Es ist nicht neu, wird aber weiterhin praktiziert:
Auf eBay werden Hilfsprogramme und Software verkauft, die man beim Entwickler ohne Probleme legal gratis herunterladen kann!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Als ich auf diese Inserate bei eBay aufmerksam gemacht wurde, fühlte ich mich auf einmal in meine späte Jugend zurückversetzt. Damals, so um die Jahrtausendwende, als dubiose Downloadportale Programme wie Firefox oder den Acrobat Reader zum kostenpflichtigen Download angeboten haben und damit unwissende Nutzer abzockten.

Daran hat sich augenscheinlich bis heute nicht viel geändert, denn ich musste mir zeigen lassen, dass auch heute noch Menschen Gratissoftware “verkaufen”. Kein Witz, teste es selbst: tippe einfach in die Suchfunktion auf eBay „VLC media player” ein. Wie sagt man in Clickbaitkreisen so schön? „Die Suchergebnisse werden dich schockieren!” Noch mehr schockieren wird es dich, wenn Du die Auswahl auf „verkaufte Artikel“ einschränkst und siehst, wie oft es tatsächlich gekauft wurde!

image

Das Ding ist gratis!

Der legale Download über die Entwicklerseite (https://www.videolan.org) kostet keinen Cent, denn „VLC ist ein freier und quelloffener Multimediaplayer sowie ein Framework für verschiedene Betriebssysteme, das die meisten Multimediadateien, sowie DVDs, Audio-CDs, VCDs und verschiedene Streamingprotokolle abspielt”. Es handelt sich um ein non-profit und open-source Project, man kann also sogar den Quellcode herunterladen.

Dagegen gibt es nun auf eBay Verkäufer, die dieses Gratisprogramm grafisch in Schachtelform mit CD und Handbuch anbieten. Stellenweise gar mit Preisen bis zu 15 €, was wirklich erstaunlich ist. Daher gilt auch heute noch dasselbe wie vor über 15 Jahren: Augen auf beim Softwarekauf –> Zuerst denken, dann kaufen!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady