Nostradamus

Nostradamus und die Heuschrecken

Von | 31. Oktober 2019, 11:30

Die Vierzeiler des Michel de Nostredame, besser bekannt als Nostradamus, regten schon viele Menschen zu Interpretationen an.

Der im Jahr 1566 verstorbene französische Astrologe und Physiker Nostradamus soll laut dem Glauben vieler Menschen in seinen kryptisch formulierten Versen viele Vorhersagen für die nahe und ferne Zukunft getroffen haben. Tatsächlich ist nur ein sehr kleiner Teil der Vierzeiler eindeutig, die meisten jedoch lassen eine Vielzahl von Interpretationen zu.

Wir wollen uns hier jedoch nicht direkt mit den Interpretationsmöglichkeiten seiner Verse befassen, sondern einzig mit einem Vers, den er gesagt haben soll, dieser wird seit einigen Monaten sowohl als Bild als auch als Text immer wieder auf einschlägigen Seiten auf Facebook gepostet:

Nostradamus und die Heuschrecken

Screenshot: mimikama.at

So soll Nostradamus prophezeit haben:

„Und Sie werden kommen
über das Meer,
wie die Heuschrecken,
aber es werden keine Tiere sein.“

Gerade im Zusammenhang mit Flüchtenden ist die Intention, warum dieses Zitat immer wieder gepostet wird, offensichtlich:
Es wird behauptet, dass Nostradamus damit die Flüchtlingswelle vorhergesagt habe.

- Werbung -

Nostradamus und die Heuschrecken

Heuschrecken sind einer der zehn Plagen, von denen in der Bibel Ägypten heimgesucht wird. Tatsächlich werden in der Bibel an vielen Stellen Heuschrecken genannt, die geflügelt über Meer und Land ziehen und ganze Ernten vernichten. Auch Nostradamus erwähnt Heuschrecken, allerdings nur in vier Versen, aber dazu kommen wir gleich.

Was wahr ist

Das Pseudonym „Nostradamus“, das Geburtsjahr, das Todesjahr und das Gemälde.

Was falsch ist

Der ganze Rest.
Es gibt nur vier Verse, in denen Nostradamus wirklich von Heuschrecken spricht, diese lauten:

Centurie III, Vers 82:

Freins, Antibol, Städte nahe bei Nizza,
werden verwüstet, stark durch Meer und Erde.
Die Heuschrecken, Erde und Meer in günstigem Wind,
Gefangene, Tote, mißhandelt, erschossen, ohne Kriegsrecht.

Centurie IV, Vers 48:

Hobelspan, fruchtbares Oberitalien; ausgedehnt,
wird so viele Fliegen (Bremsen) und Heuschrecken hervorbringen,
(die) Klarheit der Sonne weicht ins Bewölkte ab,
fressen alles, große Seuche kommt durch sie.

Centurie V, Vers 85:

Bei den (auch: wegen der) Schwaben und den umliegenden Orten
wird man wegen der Ursache der Wolken, im Streit liegen,
Marinelager, Grasähren* und Kletten*,
Schuld/Fehler aus Genf (Schweiz) werden völlig offengelegt.
* auch: Heuschrecken und Käfer (Stechmücken).

Centurie IX, Vers 69:

Auf dem Berg von Bailly und la Bresse (?)
werden die Stolzen/Vertrauten von Grenoble versteckt sein,
jenseits von Lyon, Wien. Dieses in starkem Hagel,
Heuschrecken an Land, nicht ein Drittel wird übrig bleiben.

Die Worte auf dem Sharepic finden sich jedoch in keinen von Nostradamus‘ Versen, weder wörtlich, noch sinngemäß!

Facebook löscht solche Beiträge

Mehrere Postings dieser Art wurden von Facebook wegen Hassrede gelöscht, Nutzer deshalb gesperrt.
Ein Facebook-Nutzer zog deswegen sogar vor Gericht, das OLG Stuttgart entschied daraufhin, dass die Sperrung rechtens sei. Zwar sei aus den Äußerungen des Nutzers nicht eindeutig erkennbar, dass er damit Flüchtende meine, doch bei strittigen Äußerungen gelte Facebooks „virtuelles Hausrecht“, welches sich aus Artikel 14 GG herleitet. Der Nutzer berief sich zwar auf Artikel 5 GG (freie Meinungsäußerung), dies greife aber insofern nicht, da der Nutzer keine freie Meinung geäußert hat, sondern eine Tatsachenbehauptung aufstellte.

- Werbung -
 

Fazit

Was nun von den Prophezeiungen des Nostradamus zu halten ist, sei jedem selbst überlassen. Den oben oft zitierten Vers hat er jedenfalls in keiner Centurie jemals in irgendeiner auch nur ähnlichen Form niedergeschrieben.

Coronavirus SARS-CoV-2: Wir brauchen deine Unterstützung


Der Coronavirus SARS-CoV-2 stellt uns als Gesellschaft und als Mimikama vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile fast 20 Stunden pro Tag. Gegenüber anderen Medien, haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern.
Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.