Es steht im Internet und es ist ein Bild dabei, also muss es wahr sein. NICHT. Es handelt sich hierbei um eine echte, lupenreine Fake-News: Donald Trump sei an Herzinfarkt verstorben!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Teaser auf Facebook zeigt Donald Trump, wie er am Boden liegt. Die Grafik ist als “Breaking News” gekennzeichnet und sieht einem Standbild einer Fernsehaufnahme ähnlich. Die Botschaft dieses Teasers lautet:

Donald Trump Dead From A Fatal HEART ATTACK!

image

Hierzu gibt es auch einen Artikel, der auf einer “News” Seite mit dem Namen “Thenewyorkevening.com/” veröffentlicht wurde.

Fake-News!

Diese Webseite ist ein super Beispiel dafür, wie Fake-News aussehen und welches Ziel sie haben. Es geht auf dieser Seite nicht um politische Botschaften oder Manipulationen, sondern rein um Kommerz!

Das darf gerne jeder selber testen und den dazu gehörigen Link öffnen (ohne Gewähr):
http://thenewyorkevening.com/index.php/2016/12/19/donald-trump-dead-fatal-heart-attack/#

Die Herkunft des Bildes indes haben wir interessanterweise bereits schon einmal bei uns thematisiert, jedoch in einem anderen Zusammenhang.

Trump, der Wrestler

Bei dem Foto handelt es sich um einen Screenshot aus dem “Battle of the Billionaires” (2007), einer kleinen Fehde zwischen den beiden Milliardären Donald Trump und Vince McMahon. Diese Fehde sollte in einem Wrestlingduell entschieden werden, in dem stellvertretend für die Milliardäre jeweils ein Wrestler antrat.

Pikant: der Gewinner durfte dem Verlierer den Kopf rasieren … also Haare ab! Nun, wie man anhand der Frisur heute noch erkennen kann, dürfte recht deutlich sein, welcher dieser beiden schwerreichen Herren am Ende die Haare lassen musste. Hier ist der entsprechende Ausschnitt:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady