Facebook hat bei vielen Seiten das Design geändert, was einige User verwundert und auch verunsichert, denn diverse Seitenelemente wurde verschoben. Wir zeigen Euch was sich geändert hat.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Neues Design von Facebook-Seiten (Pages)

  1. Das Profilfoto sowie der Seitenname, wurden unter das Titelbild verschoben. Das Titelbild wurde ebenfalls auf 1012 Pixel vergrößert und wird nun von keinem Element wie “gefällt mir” udgl. überdeckt. Ebenfalls neu ist, dass der Seitenname größer dargestellt wird.
  2. Die “Karteireiter” (Tabs), welche sich unter dem Titelbild befanden, wurden auf die LINKE Seite neben den eigentlichen Stream ausgelagert.
  3. Die Info der Seite, die sich zuerst auf der linken Seite befand, findet man nun auf der rechten Seite vor.
  4. Dies gilt auch für Besucherbeiträge (Useranfragen)

Hinweis: Die Timeline Navigation der Jahreszahlen, die sich rechts befanden, ist zur Gänze verschwunden!

image

Zum Vergleich hier nochmals das bisherige Design

  1. Das Profilfoto sowie der Seitenname, befinden sich hier noch IM Titelbild.
  2. Die “Karteireiter” (Tabs), befinden sich ebenfalls noch unter dem Titelbild
  3. Die Info der Seite ist noch auf der linken Seite und …
  4. die Besucherbeiträge (Useranfragen) auch.

image

Es liegt am jeweiligen Nutzer-Profil!

Die Umstellung hat nichts mit einer SEITE selbst zu tun, sondern mit dem User-Profil. So kann es sein, dass einige Nutzer noch die alte Version- andere User wiederum bereits die neue Version angezeigt bekommt.

Die Frage die wir uns nun stellen ist, ob es auch ein Redesign für PRIVATE PROFILE geben wird. Man kann es annehmen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady