Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Facebook, 7.10.2011: Schon wieder verbreitet sich eine Nachricht an die Facebook-Nutzer welche direkt in das Postfach der Nutzer gelangt. Die Nachricht ist aber NICHT von Facebook-Security sondern von Betrügern welche versuchen an die Facebook-Nutzerdaten zu gelangen. In der Nachricht steht vom Sinn her, dass man sein Facebook-Konto bestätigt indem man seine Daten in eine Formular eingeben muss. Facebook selbst versendet solche Nachrichten NICHT! Wenn man in dieser Nachricht auf den Link klickt gelangt man auf eine externe Webseite welche aussieht wie Facebook und viele Nutzer sind wieder einmal Opfer eines Phishing-Angriffes auf Facebook geworden. Wie die Nachricht und die "Fake-Seiten" aussehen haben wir in diesem Artikel beschrieben.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Dies ist der Inhalt der Nachricht:

concern for facebook users,
… we advise you to re-confirm your account,
all we do to avoid from the spamer.
re-confirm your account by clicking the link below:

————————————————————–

http://account_problematic_confirmation.jw.lt/security

————————————————————–

IMMEDIATELY confirm the your account
Thank you for your attention

Wenn man dem Link folgt gelangt man zu folgender Seite:

image

Achtung: Dies ist keine Webseite von Facebook – damit die Nutzer aber das Gefühl haben doch auf Facebook zu sein wurde die Seite an das Layout von FB angepasst! Man beachte die URL mit der Endung "jw.lt"!!!

Wenn man nun klickt gelangt man auf eine weitere Seite, bei welcher man seine Daten ausfüllen müsste aber dies können wir nicht mehr mittels Screenshot zur Verfügung stellen da die Seite bereits als verdächtige Phishing Webseite gemeldet wurde1

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady