Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment macht auf Facebook ein Kettenbrief die Runde, bei dem es um einen angeblichen “neuen Hacker” geht. Hier der Statusbeitrag:

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Es gibt ein neuen Hacker auf Facebook…. Es wird ein negativer, beleidigender Kommentar gepostet zwischen den Kommentaren von deinen Kontakten / Freunden auf ihre Beiträge.
Sie sind sehr hässlich und scheinen von dir aus zu kommen aber du kannst sie nicht sehen, deine Freunde aber schon….. Dies kann zu einem bösen Missverständniss führen. Es könnten auch in deinem Namen Pornos gepostet werden.
Wenn ihr als meine Freunde / Kontakte so etwas widerliches, oder beleidigendes bekommt, über Facebook, dann wisst bitte, das ich das nicht gemacht habe…..
Kopier diesen Text und stelle ihn auf deine FB Seite als Warnung.. .. Bitte nicht teilen, sondern kopieren……

Dieser Statusbeitrag, zumindest vom Sinn her verbreitet sich bereits seit dem Jahre 2011 immer wieder auf Facebook.


SPONSORED AD

Vorweg möchten wir erwähnen, dass der Statusbeitrag / die Warnung so nicht stimmt. Es sind KEINE HACKER die so etwas machen, sondern der Nutzer wurde Opfer einer Falle.

Er selbst hat sich eine Browsererweiterung, eine App  bzw. einen Trojaner eingefangen.

Dies hat sich der User eingefangen, da er wahrscheinlich einmal unüberlegt auf einen Statusbeitrag auf Facebook geklickt hat.

Dazu dürfen wir auf folgende Artikel verweisen:

“ICH” poste dubiose Dinge auf Facebook und wurde Opfer so einer Attacke!

  • Kontrollieren sie ihre BROWSERERWEITERUNGEN ihres Browsers und entfernen sie jene die Ihnen nichts sagen oder dubios vorkommen.
  • Überprüfen sie Ihren Rechner auf Viren und Trojaner mittels einer Sicherheitssoftware
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady