Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
  1. Uwe Ostertag nennt seine Bilder mit gefälschten Zitaten „Satire“. Genutzt werden sie jedoch für blanke Hetze.
- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir berichteten bereits mehrfach über die gefälschten Zitatbilder von Ostertag. Anfang 2017 bekam er deswegen auch rechtlichen Ärger, doch scheint ihm das keine Lehre gewesen zu sein: neue Bilder sind nun im Umlauf.

Hier einige Beispiele:

Dieses Bild wurde u.a. von einem Politiker verteilt

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

„Wir sollten kein Drama daraus machen, wenn ein paar Schüler Koranverse auswendig lernen müssen; Früher oder später wird der Islam zum Pflichtfach.“

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

„Es gäbe nicht einmal halb so viele Vergewaltigungen, wenn Frauen aus Sicherheitsgründen, in den Dämmerungs- und Nachtzeiten zu Hause bleiben würden.“

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

„Die Kriminalität in Deutschland ist in den letzten 25 Jahren so stark gesunken, dass keine Frau mehr Angst haben muss, in der Nacht allein zum Bahnhof durch den Stadtpark zu laufen“

 

Was all diese Bilder gemeinsam haben: In jedem Bild steht in kleiner Schrift „In Satira by Uwe Ostertag“. Diese Zitate sind alle von Ostertag frei erfunden!
Allerdings überlesen das anscheinend viele, vielleicht wollen sie es auch überlesen:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Nochmal deutlich:

Die Zitate auf jenen Bildern sind nicht echt! Es werden den Politikern Worte in den Mund gelegt, die sie nie so oder ähnlich gesagt haben. Es hat auch nichts mit „Satire“ zu tun, wenn dort schlicht und einfach gelogen wird. Da kann man noch so oft sagen „Er/sie hätte es ja sagen können“, das macht diese falschen Zitate nicht wahrer.

Noch mehr dieser falschen Zitate und Falschbehauptungen findet ihr in einem gesonderten Artikel.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady