Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Abermals tauchen gefälschte Bilder auf Facebook auf wo dem User vorgemacht wird, dass es eine neue Krankheit / neue Epidemien gäbe. Zu erkennen eine Hand mit einem Geschwür. Diese Bilder kennen wir bereits von anderen Fakes (Lotoshülsen) auf Facebook. Hierbei handelt es sich IMMER um Fotomontagen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Warnung vor...

image
(Hinweis: Da sehr viele Internetnutzer an Tripophobie leiden, haben wir die Bilder verpixelt)

In den meisten Fällen werden diese Beiträge in Facebook-Gruppen geteilt. Der Auslöser ist noch nicht bekannt, denn der Ersteller weiß gar nichts von seinem Glück und bekommt gar nicht mit das er soeben etwas gepostet hat. Das Problem ist, dass nun Gruppenadmins diese User aus den Gruppen meist entfernen und blockieren. Wir nehmen an, dass sich diese User einen Trojaner bzw. eine Browsererweiterung eingefangen haben, die diese Statusbeiträge im Namen des Users veröffentlichen.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Was aber immer bei diesen Beiträgen auffällt ist, dass diese angeblich immer über bbc.com verteilt werden. Was jedoch nicht der Fall ist.

Klickt man auf den Beitrag, dann würde man meinen, dass man sich ebenfalls etwas einfängt.

Dem ist aber nicht so. Der User wird auf eine Reiseportalseite umgeleitet.

image

Was das Ziel dieses Betruges ist, ist auch uns noch nicht ganz klar.

Im Moment wirkt es so, als wäre/n der/ die Betrüger nur darauf aus User unter Vorgabe falscher Tatsachen auf Ihre Webseite zu locken.

Wir werden diese Statusbeiträge im Auge behalten.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady