Facebook hat nun angekündigt, dass der Messenger in Zukunft auch den Empfang und Versand von SMS ermöglicht. Facebook gab in einer Statusmeldung bekannt: in der Android-Version des Facebook Messengers wird es möglich sein, die SMS Funktion zu aktivieren. Ein Nutzervorteil wäre: wenn man eh schon den Messenger offen hat, muss man nicht zur klassischen Standard-SMS App wechseln.


SPONSORED AD

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Lila wird das neue blau: damit der Nutzer unterscheiden kann, welche Art von Nachricht gerade aktiv ist, bekommt die SMS-Umgebung die Farbe lila verpasst. Das ist auch durchaus sinnvoll, denn der Empfang und Versand ist zwar technisch in die App integriert, klassischerweise bleibt jedoch der SMS Versand mit den tariflichen Kosten verbunden. Um sich also im klaren zu sein, welche Versandweise – und eventuell verbundene Kosten – gerade genutzt wird, gibt es den Unterschied zwischen lila (SMS) und blau (Messenger).

image

Facebook informiert:

Auf der eigenen Messenger Infoseite auf Facebook gab man am 14.06.2016 zur Info:

Today we are enabling people to use SMS in Messenger for Android to communicate with their family, friends and phone contacts.

Also bekommen zunächst lediglich Androidnutzer die Möglichkeit, den SMS-Dienst in den Messenger zu integrieren. Ferner werden auch nicht alle gleichzeitig die neue Funktion finden, sondern die SMS-Integration wird nach und nach ausgerollt. Zudem ist die Integration komplett freiwillig un muss vom Nutzer freigeschaltet werden:

Und so soll es funktionieren:

  1. Der Messenger muss geöffnet werden und man muss die persönlichen Einstellungen auswählen
  2. Danach muss man “SMS” anwählen
  3. Abschließend muss man die App als Standard SMS App anwählen.

image

Datenschutz?

Facebook sagt zu diesem Thema:

SMS in Messenger doesn’t send, upload or store your conversations on Facebook servers.

Also werden nach AUssagen von Facebook KEINE SMS-Nachrichten, die über den Messenger getätigt werden, auf Servern von Facebook oder sonst wo online gespeichert.

Bildquellen: Facebook

-Mimikama unterstützen-