Artikelbild: Shutterstock / Von Elnur
Artikelbild: Shutterstock / Von Elnur

Es existieren ja schon viele Kettenbriefe über Facebook, aber dieser hier vereinigt gleich zweimal Unsinn in Einem.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Macht euch auf eine „Wall of Text“ gefasst, denn tatsächlich kursiert dieser Kettenbrief derzeit:

Vergiss nicht, dass morgen die neue Facebook-Regel beginnt, in der sie dein Bild verwenden können. Deadline morgen nicht vergessen!!! Alles, was du jemals gepostet hast, wird ab morgen öffentlich. Auch Nachrichten, die gelöscht wurden, oder die Fotos sind nicht erlaubt. Es kostet nichts für ein einfaches kopieren und einfügen, besser als geheilt. Channel 13 News sprach über die Änderung der Datenschutzrichtlinie von Facebook. Ich gebe Facebook oder mit Facebook assoziierten Organisationen keine Erlaubnis, meine Fotos, Informationen, Beiträge oder Beiträge zu verwenden, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft. Mit dieser Erklärung gebe ich Facebook-Nachricht, dass es streng verboten ist, auf der Grundlage dieses Profils und / oder ihrer Inhalte irgendeine Aktion gegen mich bekannt zu machen, zu kopieren, zu verbreiten oder zu Unternehmen. Der Inhalt dieses Profils ist private und vertrauliche Informationen. Die Verletzung der Privatsphäre kann gesetzlich geahndet werden (UCC 1-308-1 1 308-103 und das Statut von Rom). Hinweis: Facebook ist jetzt ein öffentliches Unternehmen. Alle Mitglieder müssen eine Notiz wie diese stellen. Wenn Sie möchten, können sie diese Version kopieren und einfügen. Wenn sie mindestens einmal keine Erklärung veröffentlichen, ist diese stillschweigend die Verwendung ihrer Fotos, sowie die Informationen in den Updates der Profielstatus. NICHT teilen. Kopieren und einfügen. Wahrscheinlich, warum facebook so langweilig war!
Das ist gut zu wissen: es ist lächerlich, viele Freunde zu haben und nur 25 dürfen meine Nachricht sehen.
Ich habe diese Nachricht früher ignoriert, aber es funktioniert!! Ich habe eine ganz neue Newsfeed. Ich sehe Nachrichten von Menschen, die ich seit Jahren nicht gesehen habe.
Hier lesen sie, wie sie das System überspringen können, das fb jetzt eingestellt hat, dass Nachrichten auf ihrem Newsfeed begrenzt sind.
Ihr neuer Algorithmus wählt die gleichen Leute – etwa 25-die Ihre Nachrichten lesen werden. Aus diesem Grund
Halten sie ihren Finger überall in dieser Nachricht fest und „Kopieren“ wird erscheinen. Klicken Sie auf „kopieren“. gehen sie dann auf ihre Seite, starten sie eine neue Nachricht und setzen sie ihren Finger irgendwo im leeren Feld. „einfügen“ erscheint und klicken Sie auf einfügen.
Damit wird das System umgangen.

„Deadline morgen nicht vergessen!!!“

Seit mindestens 2016 geht dieser Unsinn rum, über den wir bereits mehrmals berichteten.
Kurz gesagt: Es gibt keine „Statuten von Rom“, auf die man sich berufen kann, keine „Channel 13 News“ sprach darüber (anscheinend als einziger News-Channel weltweit), und durch Kopieren und Einfügen eines Textes bewirkt man auch nichts, besonders nicht Widersprüche gegen Facebook, die eine solche Maßnahme auch gar nicht beschlossen.

„Ich habe eine ganz neue Newsfeed“

Auch über diese Behauptung berichteten wir mehrfach:
Ein neuer Facebook-Algorithmus soll dafür sorgen, dass die eigenen Beiträge nur noch von 25 (je nach Variation des Kettenbriefes auch 26) Freunden gesehen wird.
Dummerweise weiß nicht einmal Facebook selbst etwas von diesem Algorithmus.

„Wir ordnen den Newsfeed danach an, welches Posting für den Nutzer relevant sein könnte. Obwohl wir einige Anpassungen vorgenommen haben, die die Zahl der sichtbaren Postings von Freunden erhöhen können, ist der Newsfeed nicht auf 25 Kontakte beschränkt.“

Fazit

Dieser Kettenbrief ist nur eine Vermischung zweier bereits bekannter Kettenbriefe, die aber beide eines gemeinsam haben: Sie sind Unsinn!

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady