Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

An dieser Stelle darf man selbst entscheiden, ob Lachen oder Weinen angebracht ist: das Facebookprofil des “Facebookmitarbeiters” Michael Birkenheimer ist auf großer Mission unterwegs! Birkenheimer will Menschen vor Schaden bewahren.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zumindest behauptet er das. Wie, Du kennst Michael Birkenheimer nicht? Den wohl wichtigsten Geheimagenten bei Facebook? Dann wird es Zeit, dieses nachzuholen. Gestatten, das ist Michael Birkenheimer:

image

Hallo, ich bin Michael Birkenheimer und arbeite seit längerem bei Facebook. Ab heute bin ich in Abteilung für technischen Support und Sicherheit zuständig. Ich freue mich darauf, Ihnen behilflich sein zu können!

Ja, Birkenheimer ist schon ein engagierter Mann. Quasi 00Birkenheimer, in geheimer Mission für Facebook unterwegs. Denn Birkenheimers Aufgabe ist die Sicherheheit, und für diese scheut er sich nicht, auch mal mit den Usern in direkten Kontakt zu treten.

Doch Du musst ihn nicht suchen, denn er wird Dich finden. Und das teilt Birkenheimer auch direkt auf seinem Profil mit:

Seid vorsichtig! Hacker probieren sich momentan an Attacken auf deutsche Facebook-Accounts!
Wenn Ihr eine persönliche Nachricht von mir erhaltet, schreibt mir so schnell wie möglich zurück.

image

Und das meint Birkenheimer, der edle Ritter Facebooks, durchaus ernst. Der schmucke junge Kerl im Anzug schreibt wirklich Facebooknutzer an, doch ob das so hilfreich ist, was er da verlangt, steht auf einem anderen Papier. Birkenheimers Methoden wirken schon ein wenig verdächtig:

Hallo liebe Karin, [Anmerkung: in diesem Fall Karin]
ich bin Michael Birkenheime, Mitglied des technischen Supports bei Facebook und zuständig für die Sicherheit unserer Nutzer.
In letzter Zeit werden vermehrt deutsche Facebookaccounts von ausländischen Hackern angegriffen. Auch in Deinem Profil haben wir meherere Sicherheitslücken entdeckt, welche umgehend geschlossen werden müssen. Andernfalls nimmmst Du ernste Schäden an deinem Account durch Hacking-Angriffe in Kauf! Bitte gib mir deine E-Mail Adresse oder Telefonnummer, mit der du dich bei Facebook anmeldest sowie das dazugehörige Passwort weiter, damit ich mir deinen Account ansehen und alle Sicherheitsrisiken schließen kann.
Bitte antworrte mir so schnell wie möglich, um das Gefahrenrisiko zu minimieren.

image

Nice try!

Netter Versuch, selten gab es einen derart förmlichen und bewusst auf deutschsprachige Nutzer gezielten Phishingangriff auf Facebook. Hier wird sehr viel Wert auf eine Fassade der Seriösität gelegt: ein kompetent wirkendes Profil, eine gewisse Transparenz, was Person und Aufgabe angeht, das gefühlt real wirkende Spiel des “ausländischen Aggressors” und “armen deutschen Nutzers”.

Hier kommen wirklich alle Elemente zusammen, doch es ist, was es ist: ein Täuschungsversuch, bei dem die angeschriebenen Personen nicht etwa einem Facebookmitarbeiter, sondern einem Betrüger die Zugangsdaten geben. Birkenheimer existiert mittlerweile nicht mehr auf Facebook, dennoch kann man davon ausgehen, dass es eine große Anzahl von “Birkenheimer-Clone” gibt, die einen anderen Namen und ein anderes Profilbild tragen, jedoch exakt dieselbe Methode anwenden.

Es gilt: gebe niemals jemandem Deine Zugangsdaten. Facebookmitarbeiter werden Dich auch niemals nach Deinen Zugangsdaten fragen.

Artikelvorschau: Maxim Maksutov / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady