Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Vorsicht, Netflix muss NICHT aktualisiert werden! Betrüger verschicken in Namen von Netflix Phishing-Mails!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet informiert, versenden Datendiebe eine gefälschte NEtflix-Nachricht.

Darin fordern sie Kund/innen dazu auf, ihre Zahlungsinformationen auf einer Website zu aktualisieren. Wer das macht, übermittelt sensible Daten an die Betrüger/innen. Sie können auf Kosten ihres Opfers einkaufen gehen und Verbrechen unter seinem Namen begehen.

Beim sogenannten Phishing (passwort + fishing) versenden Kriminelle betrügerische E-Mails im Namen von bekannten Unternehmen oder Websites. Darin nennen sie einen erfundenen Grund, der es angeblich notwendig macht, dass Empfänger/innen auf einer Website persönliche Daten bekannt geben. Nutzer/innen, die der Aufforderung nachkommen, werden Opfer eines Datendiebstahls. Er ermöglicht es den Betrüger/innen, unter fremdem Namen Verbrechen zu begehen und Geld zu stehlen.

Gefälschte Netflix-Nachricht im Umlauf

Mit der gefälschten Netflix-Nachricht „Update your account to get back to watching“ versuchen Kriminelle, Kreditkartendaten von Internet-Nutzer/innen zu stehlen. Damit sie ihr Ziel erreichen, behaupten sie, dass das Netflix-Konto von Kund/innen temporär nicht benutzbar sei:

Von: „Netflix Support“ <[email protected]
Betreff: Update your account to get back to watching

Netflix
Your account is on hold.

Update your account to get back to watching.

Dear ………,

We’re having some trouble with your current billing information. We’ll try again, but in the meantime you may want to update your payment details.

UPDATE ACCOUNT NOW

Need help? We’re here if you need it. Visit the Help Center or contact us now.

-Your friends at Netflix

Die E-Mail der Datendiebe verwendet das Netflix-Logo, weshalb sie den Eindruck erweckt, als ob sie tatsächlich von der Streaming-Plattform stammt:

Update Account now?

Wenn Sie den Link „Update Account now“ aufrufen, gelangen Sie auf eine gefälschte Netflix-Website. Sie fragt persönliche Daten und Kreditkarteninformationen ab. Geben Sie diese bekannt, ist es Kriminellen möglich, mit Ihrer Kreditkarte einzukaufen.

Ebenso verfügen sie über persönliche Informationen, die sie für Verbrechen unter Ihrem Namen nutzen können.

Woran erkennen Sie das gefälschte Netflix-Schreiben?

Dass das angebliche Schreiben nicht von Netflix stammt, können Sie unter anderem anhand der nachfolgenden Punkte erkennen:

  • Netflix versendet niemals E-Mails, mit denen das Unternehmen Zahlungsinformationen von Ihnen in Erfahrung bringen möchte. Genau darum geht es bei der Nachricht jedoch: „you may want to update your payment details.“.
  • Als Absender der Nachricht scheint Netflix auf. Die verwendete E-Mailadresse „[email protected]“ zeigt Ihnen jedoch an, dass diese Angabe nicht stimmt.
  • Wenn Sie mit der Computer-Maus über den Link „Update account now“ fahren, zeigt Ihnen ein Dialogfenster an, dass Sie die Website „fremdewebsite.com“ aufrufen. Die Domain ist ein eindeutiger Hinweis darauf, dass die Website nicht Netflix gehört.
  • Rufen Sie Netflix manuell auf, sehen Sie, dass Sie entgegen der Behauptung in der Nachricht die Streaming-Plattform nach wie vor nutzen können. Die Aussage, dass ihr „account (…) on hold“ ist, ist damit falsch.
  • Die angebliche Netflix-Website, auf der Sie Ihre Daten bekannt geben sollen, ist unverschlüsselt. Das erkennen Sie an dem fehlenden Sicherheitsschloss und dem fehlenden https-Zusatz in der Adressleiste Ihres Webbrowsers. Auf ungesicherten Verbindungen dürfen Sie niemals persönliche Informationen bekannt geben. Andernfalls können Dritte diese mitlesen und für Verbrechen nutzen.

Sie haben Ihre Zahlungsinformationen bekannt gegeben?

Wenn Sie auf die gefälschte Netflix-Nachricht hereingefallen sind, nehmen Sie umgehend Kontakt mit Ihrer Bank auf. Erklären Sie ihr, dass Sie Ihre Kreditkartendaten auf einer betrügerischen Website bekannt gegeben haben. Besprechen Sie mit Ihrem Ansprechpartner das weitere Vorgehen, das notwendig ist, damit Sie kein Geld verlieren. Ändern Sie Ihre Netflix-Zugangsdaten. Benutzen Sie diese auch auf anderen Websites, gehen Sie dort genauso vor. Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Löschen Sie vermeintliche Netflix-Nachrichten, die Sie auffordern, auf einer Website Kreditkarteninformationen bekanntzugeben. Sie stammen von Betrüger/innen und sind gefälscht!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEWatchlist Internet