Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment geben sich Internetbetrüger als “Netflix” aus und versenden gefälschte E-Mails.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Angeblich konnte man für diesen Monat die Mitgliedschaft nicht abrechnen. Wenn man nun eine Sperre verhindern wolle, dann müsse man HEUTE noch seine Daten und seine Zahlungsinformationen aktualisieren. Die gefälschte E-Mail sieht so aus:

image

Hinweis: Lassen sie sich von der Absenderadresse nicht beirren. Diese lautet [email protected] . Es handelt sich hierbei nicht um FOCUS, sondern um ein sogenanntes Mail-Spoofing.

Die E-Mail als Wortlaut:

KONTOSPERRE

Wir konnten Ihre Mitgliedschaft für diesen Monat nicht abrechnen.
Um sicherzustellen, dass der Dienst nicht unterbrochen wird, sollten Sie Ihre Informationen noch heute aktualisieren.

Wenn Sie die Zahlungsinformationen aktualisieren, können Sie überprüfen:  Anmelden Netflix  Wir werden gebeten, die Beta-Version zu aktualisieren.

Würde man der E-Mail glauben und auf den Link klicken, dann landet man auf einer gefälschten Netflix-Webseite mit einem Anmeldeformular, welche so aussieht:

image

Meldet man sich hier mit seinen Daten an, dann würden die Anmeldedaten 1:1 an die Internetbetrüger weitergeleitet werden.

Aber nicht nur das!

In Folge greifen die Betrüger auch noch diverse Kreditkarteninformationen ab

image

Hinweis: Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes Phishing!

Netflix selbst schreibt dazu:

Beim sogenannten Phishing gibt sich der Angreifer als eine vertrauenswürdige Website oder Firma aus, um so an Ihre persönlichen Daten zu gelangen. Angreifer versuchen alles Mögliche, um Zugriff auf Ihr Konto zu erhalten oder Ihre persönlichen Daten zu stehlen. Es werden unter anderem Websites erstellt oder E-Mails mit der Anforderung personenbezogener Daten verschickt, die den Anschein erwecken, sie würden von Netflix stammen. Netflix wird Sie jedoch niemals per E-Mail nach personenbezogenen Daten fragen. Dazu gehören:

  • Zahlungsinformationen (Kreditkartennummern, Debitkartennummern, Kontoverbindungen, PIN-Nummer usw.)
  • Sozialversicherungsnummer für US-Staatsbürger (in jeder Form), Identifikationsnummer oder Steuer-Identifikationsnummer
  • Ihr Konto-Passwort

Sie erhalten von Netflix unter Umständen eine E-Mail mit einem Link auf unsere Website und der Bitte, diese Informationen zu aktualisieren. Aber seien Sie auf der Hut vor gefälschten E-Mails mit einem Link zu Phishing-Websites. Wenn Ihnen ein Link in einer E-Mail seltsam vorkommt, halten Sie einfach den Cursor auf den Link. In den meisten Programmen wird Ihnen die tatsächlich verlinkte Adresse am unteren Bildschirmrand angezeigt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady