Strafe, Ihre Bestellung vom 05.02.2018, Rueckmeldung, Ihre Buchung ist unvollstaendig! Buchungsnr.: 0017878 oder Ihre Bestellung wird bearbeitet!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mit falschen und dramatischen Überschriften gehen derzeit unzählige E-Mails aus, die ihre Empfänger täuschen und ein spekulatives System aufquatschen wollen. Dabei scheut man sich nicht, mehrfach darauf zu verweisen, dass man ja in renommierten Medien Erwähnung findet und dass eine Bank garantiert, dass man weit über 10.000 € am Tag bekomme.

Diese Zahlen sind übrigens von Mail zu Mail unterschiedlich, ebenso werden unterschiedliche TV-Sender als Quelle angegeben.

So die Behauptungen im Klartext:

++Achtung ZDF EILMELDUNG++Achtung ZDF EILMELDUNG++

ZDF hat soeben über dieses geniales System berichtet!

Ein Live-Test mit einem Notar hat den Beweis gebracht!
Mit diesem System können Sie bis zu 26426,98 Euro pro Tag verdienen.
Das generiert diese Software für Sie VOLLAUTOMATISCH.

NEIN, es ist nicht die typische Software, die Sie bestimmt schon mal gehört haben.
Diese Software ist reguliert, seriös und wird direkt von einer anerkannten Bank angeboten.
Diese Bank garantiert Ihnen auch einen Mindesteinkommen von 12822 Euro pro Tag!

Das ist nicht nur ein Versprechen, sondern GARANTIERT!

Der Inhalt der einzelnen E-Mails kann variieren, jedoch stimmen alle vom Sinn her überein.

Dubiose Versprechen

Folgt man nun diesem überschwänglichen Versprechen und klickt den angepriesenen Link (Video hier klicken) an, landet man auf einer Webseite, die ein Werbevideo für ein Trading System mit dem Namen „Elite Trading” abspielt. In diesem Video wird viel erzählt und ein „geheimes” System angepriesen, mit dem man ohne viel Arbeit schnell reich wird. Dabei spielt man mit utopischen Zahlen in Millionenhöhe herum.

Zudem protzt diese Webseite mit Medienlogos, in denen angeblich über dieses System berichtet wurde. Diese Logos sind jeweils NICHT anklickbar und es dürfte auch offen bleiben, ob diese Medien über ““„Elite Trading” berichtet haben, was wir eher anzweifeln.

image

Hinter der gesamten Aufmachung steckt am Ende eine Software zum binären Handel. Doch wie vertrauenswürdig ist diese Software, die Bereits in der Betreffzeile der Wewrbeimails lügt?

Schlechte Bewertungen

Es gibt mehrere Reviews im Netz, welche diese Software und das Werbesystem näher vorstellenn. Alle raten von dem System „Elite Trading” ab. Unser Kooperationspartner Onlinewarnungen.de schreibt mit dem Titel „Vorsicht Scam: (K)Ein Millionär dank dem Elite Trading Club?”:

Auf der Seite des Elite Trading Clubs sollten Sie auf keinen Fall Ihre Kreditkartendaten eingeben, um nicht in die Scam-Falle zu tappen.

Andere Reviews sind noch deutlicher, so schreibt die Webseite binareoptionenerfahrungen.net:

Elite Trading Club ist eine Mogelpackung

Insofern geben auch wir den Rat: wer diese Art der dubiosen Werbemails empfängt, kann sie getrost löschen. Es handelt sich dabei um einen massenhaft versendeten, ungewollten Werbespam.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady