In einem nagelneuen BMW beerdigt

In einem nagelneuen BMW beerdigt: Faktencheck 

Von | 14. November 2019, 13:22

In einer unglaublichen Geschichte wird behauptet, ein reicher Nigerianer begrabe seinen Vater in einem brandneuen BMW, anstelle eines Sarges.

Der Vorfall ereignete sich angeblich in einem abgelegenen Dorf in Ihiala, Nigeria, und der Sohn namens „Azubuike verpulverte eine ganze Menge Geld, nämlich 32 Millionen Naira (ca. 80.000€) in bar, um den BMW als Sarg zu kaufen.

Einige Versionen der Geschichte behaupten auch, der Sohn wollte diese extravagante Beerdigung, weil er seinem Vater immer versprochen habe, ihm ein teures Auto zu schenken. Obwohl die Story in den sozialen Medien weit verbreitet ist, stimmen die Behauptungen so natürlich nicht. 

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Behauptung: Mann beerdigt Vater in BMW.

Die herzerweichende Geschichte hinter dem Sharepic ist bereits seit Juni 2018 in den sozialen Medien im Umlauf. Das Foto scheint eine Gruppe von Personen zu zeigen, die bei der Beerdigung eines BMW auf einem Friedhof helfenDie Beschreibung dazu lautetReicher Nigerianer ehrt seinen verstorbenen Vater, indem er ihn in einem teuren Neuwagen beerdigtDemnach wurde die Leiche seines Vaters in dem brandneuen BMW als Ersatz für einen Sarg unter die Erde gebracht. 

In einem nagelneuen BMW beerdigt

In einem nagelneuen BMW beerdigt

Natürlich glaubten viele Leser, dass die Geschichte über die Beerdigung des Luxus-SUV echt ist, weil sie in den sozialen Medien viral gegangen war. Einige Online- und Medienunternehmen auf der ganzen Welt kauften die Geschichte ebenfalls und veröffentlichten sie. Allerdings sorgte die Geschichte auch in den sozialen Medien für Aufsehen, weil mehrere Internetnutzer mit Sarkasmus reagierten und Kritik äußerten.

Einige waren der Meinunger hätte seinem Vater das Auto zu Lebzeiten kaufen sollen, andere äußerten Kritik über die Verschwendung, das Geld hätte besser genutzt werden können. 

- Werbung -

Fakt ist: Es handelt sich um eine Filmszene, und nicht um eine echte Beerdigung.

Obwohl die Geschichte über das ungewöhnliche, kostspielige Begräbnis viral ging, fehlen detaillierte Informationen über diesen Vorfall. Während viele Internetnutzer die Geschichte für echt hielten, gab es ebenso Stimmen, die einwarfen, dass es sich wohl um eine Filmszene aus einer Komödie handele. – Das Bild stammt tatsächlich aus einem nigerianischen Film. 

Der nigerianische Filmemacher und Künstler Zevi Gins postete das Bild ursprünglich am 10. Juni 2018 auf Facebook. Nachdem die falsche Geschichte dazu viral gegangen war, kommentierte Facebook-Nutzer Ifedi Michael, dass es sich wohl um das Standbild aus einem Film handelt, dessen Dreharbeiten in Asaba stattfanden. Er enthüllte auch, dass das Mädchen, welches das Auto beweint, die Nollywood-Schauspielerin Richeal Ogbonnaya ist. Richeal Ogbonnaya konstatierte, sie sei es „leid, es ständig Bloggern zu erklären“, die die falsche Geschichte weitergeben. Bereits am 12. Juli 2018 zeigt eines ihrer Facebook-Posts Bilder von der Beerdigung des Autos in dem nigerianischen Film Social Club. 

Die Bilder, denen zufolge ein reicher Nigerianer seinen Vater in einem brandneuen BMW als Sarg begraben hat, sind also nur Schwindel. Es ist nur eine Szene aus einem nigerianischen Film, der online falsch interpretiert wurde. 

Quelle:

http://www.hoaxorfact.com/social-awareness/nigerian-man-buries-father-bmw-car.html 

Das könnte ebenso interessieren:

Kein Fake: Toter spricht aus seinem Sarg

Autorin Ingrid Brockhaus

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -