Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Jülich – Am vergangenen Sonntag fuhr die Tour de France durch den Kreis Düren. Das sportliche Großereignis wurde scheinbar jedoch nicht nur von wohlwollenden Zuschauern besucht.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie erst im Laufe der Woche bekannt wurde, hatten Unbekannte am Sonntag auf der Fahrbahn im Bereich des Kreisverkehrs an der Autobahnauffahrt Jülich-Koslar Nägel auf die Fahrbahn gestreut. Die Tat muss sich ereignet haben in der Zeit zwischen 14:45 Uhr und 15:15 Uhr – also unmittelbar vor dem Zeitpunkt, als das Fahrerfeld diesen Bereich passierte. Durch Mitarbeiter der Stadt Jülich konnten die Nägel rechtzeitig entfernt und die Gefahr gebannt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Wer für diese Straftat verantwortlich ist, konnte bislang nicht geklärt werden. Aufgrund des hohen Zuschaueraufkommens hofft die Polizei auf die Aussagen von Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 02421 949-5231 (zu Bürodienstzeiten) oder der Nummer 02421 949-6425 entgegen genommen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Düren