An die Existenz von Elfen wird schon seit Jahrhunderten geglaubt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Insbesondere in Irland, Island, England und Schottland ist der Glaube an diese Naturgeister sehr gefestigt und wird ernsthaft in zahlreichen Foren diskutiert.
Umso größer war der Aufschrei, als der Engländer Dan Baines sowohl 2004 als auch 2007 eine mumifizierte Elfe auf Ebay anbot…

clip_image002

Sakrileg!

2004 bereits gab es einen Proteststurm von Elfengläubigen, welche es als Sakrileg ansahen, dass Baines es wagte, jene mystischen Wesen für schnöden Mammon zum Verkauf anzubieten. Doch drei Jahre später, 2007, war die Protestwelle noch viel größer, sogar die örtliche Presse berichtete aufgeregt über den Fund jener Elfen-Mumie in Derybshire, England, und die damalige Pressemitteilung kursiert auch heute noch in englisch auf diversen Seiten, die sich mit Paranormalem beschäftigen.

Dort heißt es unter anderem:

„Die 8 Zoll kleine Mumie (ca. 20 Zentimeter) mit sichtbaren Flügeln, Haut, Zähne und roten Haaren wurde von Anthropologen und Forensik-Experten untersucht, die die Echtheit der Leiche bestätigten. Röntgenaufnahmen der „Elfe“ zeigten ein Skelettbau wie das eines Kindes. Jedoch sind die Knochen, wie bei Vögeln, hohl, was diese Kreatur besonders leicht macht. Ein Nabel lässt schlussfolgern, dass sich diese Wesen genau wie Menschen reproduzieren, allerdings wurden keine Geschlechtsorgane gefunden.“


SPONSORED AD


Manche Seiten scheinen selber nicht daran zu glauben, weisen sie doch darauf hin, dass dies vielleicht ein Hoax sein könnte, aber man solle doch bloß nicht auf aufklärende Seiten wie „Snopes“ schauen, da diese Seiten selbst ein Hoax seien und einen nur in die Irre führen wollen. Wir mussten schmunzeln, dasselbe wird auch gerne von Mimikama behauptet. 😉

Des Rätsels Lösung

2004 verbrachte Dan Baines täglich 4 Stunden am PC, um Emails zu beantworten, die nach den genauen Umständen des Fundes der Elfen-Mumie fragten oder ihn handfest mit dem „Fluch der Elfen“ drohten, welcher ihn heimsuchen solle. Nach dem großen Echo 2007 schließlich erklärte er auf seiner Website die genauen Umstände.

Dan Baines ist ein Künstler, der 2007 mit jenem Hoax der große Durchbruch gelang. War es vorher nur ein Hobby, so konnte er dank des großen Medienrummels, welches ihn auch ins TV und in Radiosendungen brachte, sein eigenes Künstlerstudio in London eröffnen. Seitdem arbeitet er Vollzeit an Projekten für BBC, Channel 5, SyFy und anderen TV-Kanälen.

clip_image003
Bildquelle: Dan Baines

Wir wünschen dem begabten Künstler noch viel Erfolg!

Und denkt daran, wenn ihr mal wieder Bilder von vermeintlich echten Fabelwesen seht:
Es könnte sich auch um das Werk von Dan Baines handeln.

Autor: Ralf, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-