My Corona-Story: „Als ich angefangen habe Masken zu nähen..."

My Corona-Story: „Als ich angefangen habe Masken zu nähen…“

Von | 6. April 2020, 15:56

Die Corona Krise! Kein Tag, keine Stunde, fast keine Minute vergeht, wo uns dieses Thema nicht beschäftigt. Nachrichten in den Medien, Nachrichten von Freunden, von der Familie. Das Thema ist allgegenwärtig. Doch was macht die Corona-Krise mit uns?

Menschen erzählen uns Ihre Geschichte. Menschen senden uns Ihre „My Corona-Story“ (sic!)

Ich möchte euch erzählen wie die Corona-Krise aus einer Nachbarschaft einen tiefen Zusammenhalt hervorgehoben hat.

Mit zwei Nachbarn, die mittlerweile Freunde geworden sind, habe ich in unserer Nachbarschaftsapp die Initiative „Hilfe bei Corona“ gegründet. Dort haben sich innerhalb von einer Woche sehr viele Nachbarn gemeldet, die helfen und unterstützen wollen.

Als ich angefangen habe Masken zu nähen, wurde mir dort ebenfalls so viel Hilfe angeboten und andere schlossen sich an um auch zu nähen. Wir haben Sterillium verteilt und bekamen unheimlich viele Flaschen, damit ganz viele Nachbarn etwas abbekommen.

Oder jetzt zu Ostern steht die Idee einer Nachbarin im Raum, das Oster-Licht von Haustür zu Haustür zu bringen, für Menschen die sich es nicht aus der Kirche holen können. Ich muss echt sagen, dass ich so stolz und tief berührt bin, das jeden Tag erleben zu dürfen und möchte es sehr gerne mit Euch teilen. Tausend Dank und bleibt alle gesund!
dovy_jh

Wenn auch du uns deine Corona-Story senden möchtest, dann kannst du diese gerne tun. Lass andere Menschen daran teilhaben. Sende uns bitte dazu eine E-Mail an [email protected]. Schreibe uns auch bitte dazu, ob wir deinen Namen veröffentlichen sollen oder nicht.

Weitere Storys findet man hier vor: www.mimikama.at/mycoronastory/ 

- Werbung -
- Werbung -