-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Berlin- Tempelhof-Schöneberg – Am Donnerstagnachmittag schlug ein 31-Jähriger seiner Lebensgefährtin am Bahnhof Berlin Südkreuz mit der Faust ins Gesicht und traf dabei auch den gemeinsamen einjährigen Sohn.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Gegen 14:50 Uhr befanden sich der 31-Jährige und seine 28-jährige Lebensgefährtin gemeinsam mit ihrem einjährigen Sohn auf dem Bahnhof Berlin Südkreuz. Die beiden gerieten auf dem Ringbahnsteig in einen lautstarken Streit, woraufhin der 31-Jährige seiner Lebensgefährtin kurz darauf mehrfach mit der Faust ins Gesicht schlug. Da die 28-Jährige ihren einjährigen Sohn auf dem Arm hielt, wurde auch dieser von den Faustschlägen getroffen. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei.

Alarmierte Bundespolizisten nahmen den 31-Jährigen fest und brachten ihn ins Revier.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen den 31-Jährigen aus Marienfelde ein und setzten ihn nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die beiden Angriffsopfer trugen keine sichtbaren Verletzungen davon.