Das Video kursierte auf Facebook und schockierte viele Nutzer.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir bekamen zu dieser Meldung zahlreiche Anfragen. Es geht um ein Video, in dem zu sehen ist, wie eine Mutter ihrem Kleinkind nicht nur eine Zigarre vor den Mund hielt, sondern es auch an dieser ziehen ließ:


Schockierte Internetnutzer fragen nun, ob dies wirklich passiert sei und die Mutter dies wirklich auch noch auf Facebook teilte?

Leider JA!

Im amerikanischen Raleigh (Hauptstadt des US-Bundesstaates North Carolina) wurde die zwanzigjährige Brianna Ashanti Lofton festgenommen, nachdem diese ein Video auf Facebook gepostet hat, in dem sie ihrem Baby eine Zigarre hinhält und dieses einen tiefen Zug nehmen ließ.

Dies wurde dann der zuständigen Polizei gemeldet, die dann das zuständige Jugendamt verständigte.

Die Mutter wurde festgenommen und das Kind in Obhut genommen. Es werde wegen zweifachen schweren Kindesmissbrauchs gegen sie ermittelt.

Die Mutter ist ebenfalls wegen Marihuana Besitzes bekannt, sodass die Substanz, die dem Kind zu rauchen gegeben wurde, noch nicht feststeht.

Die Polizei in Raleigh ist den aufmerksamen Facebookusern sehr dankbar, dass sie das Video den Behörden zur Kenntnis gebracht haben.

Quelle:

Nationalpost

n-tv

Berliner Zeitung

Autor: Anke M. – mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady