Nürnberg – Ein Taschendiebstahl vom Juli dieses Jahres (2017) konnte durch Beamte der Nürnberger Kriminalpolizei geklärt werden. Den mutmaßlichen Täter erwartet aber auch ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Erpressung.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ein damals unbekannter Täter stahl einem Diskothekengast in der Nürnberger Südstadt sowohl Geldbörse als auch das Mobiltelefon. Der Geschädigte konnte zunächst über soziale Netzwerke den mutmaßlichen Dieb ermitteln und nahm mit ihm sogar Kontakt auf. Der wollte die „Fundsachen“ nur gegen Bezahlung eines entsprechenden Finderlohns zurückgeben. Die Polizei wurde verständigt.

Die Ermittlungen führten sehr schnell zu einem 23-jährigen Nürnberger. Der junge Mann äußerte sich bislang noch nicht zum Sachverhalt, gilt aber auf Grund der bisher durchgeführten Ermittlungen als dringend tatverdächtig.

Wegen Diebstahls und versuchter Erpressung ermittelt das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei. Die gestohlenen Gegenstände konnten inzwischen sichergestellt und an den Eigentümer zurückgegeben werden.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady