Die Munker-Illusion: Sind die Bälle farbig oder braun?

Von | 18. Juni 2019, 11:50

Seit einigen Tagen sorgt diese Illusion für Gesprächsstoff: Bunte Bälle, die aber alle braun sein sollen?

Ohne lange Vorrede zeigen wir euch hier erst einmal das Bild:

Bildquelle: David Novick

Alle Bälle scheinen bunt zu sein, doch je länger man einen einzelnen Ball anstarrt, umso mehr erkennt man, dass er eigentlich braun ist.
Noch erstaunlicher: Selbst wenn man weiß, dass es sich um eine Illusion handelt, fällt das Auge doch immer wieder darauf herein: Die Bälle erscheinen bunt!


In der obigen Animation sieht man jedoch sehr schön, dass sie alle braun sind.

Auf dem Twitter-Account und der Homepage von David Novick finden sich noch viele weitere Bilder dieser Art, welche „Munker-Illusionen“ genannt werden.

Wie funktioniert die Illusion?

Neu ist die Illusion nicht, bereits 1970 beschrieb David Munker, der Namensgeber, diese Illusion in seinem Buch „FARBIGE GITTER, Abbildung auf der Netzhaut und übertragunstheoretische Beschreibung der Farbwahrnehmung„.

Das Prinzip der Munker-Illusion ist erst einmal sehr einfach:
Sie besteht aus drei Elementen, nämlich einer oder mehrerer Hintergrundfarben, einer bestimmten Form, die alle die gleiche Farbe haben und horizontale oder vertikale Balken, die sich über das gesamte Bild ziehen.
Dabei zu beachten: Die Hintergrundfarben und die Farbe der Balken müssen an entgegenliegenden Enden des Farbspektrums liegen.

Unser Gehirn ist nun so gestrickt, dass es Farben immer mit umgebenden Farben vergleicht.
So erscheinen die Bälle, über denen die grünen Balken gehen, ebenfalls grün, was noch verstärkt wird, da der Ball zusätzlich von roten und blauen Balken umgeben ist.

Bildquelle: Wikipedia

Die funktioniert allerdings nur gut mit Farben, die im Farbspektrum weit auseinanderliegen, wie hier Rot, Blau und Grün.

Noch mehr Illusionen dieser Art findet ihr im Dropbox-Verzeichnis von David Novick!

- Wir brauchen deine Unterstützung -

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal und Steady

- Werbung -
- Werbung -