-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

cyberschutzraum: Der Raum für mehr Sicherheit versorgt Internetnutzer mit Informationen und Tipps wenn es um das Thema: “Im Netz sicher bewegen” geht. Via Twitter wurden wir auf eine Thema hingewiesen, welches wir sehr gerne aufnehmen und an unsere Leser weitergeben.

Es geht um das Thema: mTAN geahackt: Ist mein Konto noch sicher?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Um was geht es genau:  Durch Schwachstellen im Mobilfunknetz gelang es Hackern, an die mTAN von Online-Banking-Kunden zu gelangen und deren Konten zu plündern. Wie groß ist die Bedrohung und was kann der einzelne Kunde tun, um sich zu schützen? Tobias Urban vom Institut für Internet-Sicherheit gibt in diesem Video Antworten.

Wofür steht eigentlich “mTAN”?

mTAN steht für „mobileTAN“ und wird oft auch „SMS-TAN“ oder „mobil TAN“ genannt. Bei diesem Verfahren wird die TAN per SMS auf das Handy des Nutzers gesandt, welche für das Online-Banking notwendig ist.

Verweise: