-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Ein Mann erschoss 74-Jährigen und stellt Tat auf Facebook – Polizei setzt Belohnung von 50.000 Dollar aus

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie der ‘ORF’, ‘Futurezone’ und der ‘Kurier’ berichten, wurde in der US-Großstadt Cleveland ein Mann von einem 37-Jährigen erschossen.

Der Täter soll den Mord gefilmt und das Video auf Facebook verbreitet haben.

Die Polizei setzte nun eine Belohnung von 50.000 US-Dollar auf den mutmaßlichen Mörder aus.

„Er kann in der Umgebung sein, er kann aber auch in jedem anderen Teil der USA sein“,

so FBI-Ermittler Stephen Anthony.

Keine Anhaltspunkte

Eine klare Vorstellung eines Motivs hat die Polizei nicht.

Auch fehlen Anhaltspunkte zu einem möglichen Aufenthaltsort.

Es wirkt, als habe der Täter sein Opfer zufällig ausgewählt.

Nach einem Essen mit seinen Kindern soll der 37-Jährige am Ostersonntag an den Straßenrand gefahren sein und das Opfer gezwungen haben, den Namen “Joy Lane” auszusprechen.

Nachdem das Opfer fragend den Namen ausgesprochen hatte, antwortete der Täter:

„Ja, sie ist der Grund für das, was Dir jetzt zustößt“

Er fragte noch nach dem Alter des Mannes und drückte dann ab.

Das Video wurde nach drei Stunden auf Facebook gelöscht.

Die Mutter des Tatverdächtigen erwähnte gegenüber CNN, dass er wütend auf seine Freundin gewesen sei, sie könne aber nicht glauben, was passiert sei.

Medien zufolge arbeitete er in einer Klinik für Kinder und Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten im Nordosten von Ohio.

Quellen: ORF, Futurezone, Kurier