Hofheim – Am frühen Dienstagmorgen, gegen 03:30 Uhr, warfen unbekannte Täter mehrere Molotowcocktails auf den Innenhof der Polizeistation in Eschborn.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Wurfbrandsätze zündeten, verursachten jedoch keinen größeren Schaden und konnten schnell durch Beamte der Polizeistation Eschborn mit Feuerlöschern gelöscht werden. Lediglich eine der Brandflaschen verursachte beim ersten Auftreffen leichten Sachschaden an einem Dienstfahrzeug der Polizei. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100 Hundert Euro. Verletzt wurde niemand.

Seit mehreren Wochen führt die Polizei verstärkt Präsenzmaßnahmen und Personenkontrollen im Bereich Schwalbach durch. Hintergrund sind wiederkehrende Problemstellungen mit einer Gruppe von Jugendlichen und Heranwachsenden, die im Bereich des Marktplatzes in Schwalbach wegen Sachbeschädigungen und weiteren Straftaten in Erscheinung getreten sind. Die letzte Kontrollmaßnahme fand gestern Abend statt. Es ist nicht auszuschließen, dass das Werfen der Molotowcocktails eine Reaktion auf die gestrige Kontrolle der Polizei darstellt.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und fahndet mit Hochdruck nach den Tätern. Zeugen oder Hinweisgeber in dem Fall werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 – 0 zu melden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady