Seit wenigen Stunden bekommen wir immer wieder Anfragen zu einem Statusbeitrag auf Facebook bzw. zu einem Artikel auf einer Webseite der sich: “AfD will Sonnenbänke verbieten!” nennt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Einer der unzähligen Anfragen, die uns über unser Meldeformular erreicht haben:

image

Auch auf Facebook wird genannter Artikel im Moment immer wieder geteilt:

image

Folgt man dem Statusbeitrag, dann landet man auf einer Webseite die folgenden Inhalt veröffentlicht hat:

Gera – Am Rande einer AfD Veranstaltung in Gera ließ Beatrix von Storch verlauten, dass die AfD Sonnenbänke verbieten möchte.

„Es kann und darf nicht sein, dass ein deutscher Mann oder eine deutsche Frau sich in so einen Kasten legen und nach 20-30 Minuten wie einer dieser Araber oder dergleichen aussehen. Damit sind diese Menschen ja kaum noch von den Illegalen auf der Straße zu unterscheiden, was nicht nur zu Konflikten führen könnte, sondern auch wegen Hautkrebs schädlich ist. Man weiß ja durch die Wissenschaften, dass die meisten Menschen aus dem Orient, Afrika usw. an Hautkrebs gerade wegen ihrer dunklen Hautfarbe sterben. Sie bestehen ja förmlich nur noch aus Krebszellen, da sie zu lange der Sonne ausgesetzt waren. Daher spricht sich die AfD gegen Sonnenbänke aus und möchte sie verbieten lassen, denn man merke: Wer braun, Pardon, blau sein will muss die AfD wählen!“, so Beatrix von Storch.

Das Verbot soll auf dem Bundesparteitag in Köln zur Sprache kommen und als Programmpunkt verabschiedet werden.

Stimmt das?

Gucken wir uns doch mal die Webseite genauer an: Wer schreibt hier? Wer steckt hinter der Seite?

Bei der genannten Webseite handelt es sich um die Webseite: Chintzy Herald. Diese ist uns bereits durch andere Berichterstattungen bekannt.

Es handelt sich hierbei um eine der häufiger in Erscheinung tretenden Satirewebseiten. So liest man in der Eigenbeschreibung:

Dort liest man unter “About

The Chintzy Herald – Der Geschmacklose Bote

Wir, die Redaktion, verstehen uns als geschmackloses Nachrichtenmagazin im Spannungsfeld der deutschen Presselandschaft. Alles was Sie hier lesen könnte die Wahrheit sein, wenn es keine Satire wäre.

Chintzy kommt im übrigen aus dem Englischen und bedeutet unter anderem “Geschmacklos, kitschig”

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady