-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Berlin (ots) – Facebook startet heute sein neues deutschsprachiges Portal „Mobbing stoppen“ zur Vorbeugung von Mobbing www.facebook.com/mobbingstoppen. Das Portal bietet zahlreiche Informationen und Hilfestellungen, um sich gegen Mobbing zur Wehr zu setzen. Dabei finden sowohl die Menschen Hilfe, die selbst gemobbt werden, als auch Eltern und Lehrer, die auf Mobbing-Fälle aufmerksam werden.

image
Screenshot: https://www.facebook.com/mobbingstoppen

Das Portal ist das Ergebnis einer dreijährigen Zusammenarbeit von Facebook-Ingenieuren und Experten des Yale Zentrums für Emotionale Intelligenz.

Gemeinsam wurde das Präventionsportal entwickelt, um Menschen stärker für das Thema Mobbing zu sensibilisieren. In Deutschland unterstützen die Partner Klicksafe, PlayBack Berlin e.V. und die Stiftung Digitale Chancen Facebook, um ein respektvolleres Miteinander auf und außerhalb von Facebook zu fördern. Auch Bundestagsabgeordnete verschiedener Fraktionen unterstützen die Plattform und fordern mehr digitale Zivilcourage, um Betroffenen zu helfen.

Das Portal wurde so gestaltet, dass Informationen schnell und einfach zugänglich sind – vor allem für diejenigen, die diese dringend benötigen.

Meldet ein Nutzer Mobbing auf Facebook, so wird dieser direkt zum Facebook-Portal geführt. Dort findet er wertvolle Tipps und auch Empfehlungen, wie das schwierige Thema Mobbing am besten angesprochen werden kann. Darüber hinaus bietet das Portal auch für diejenigen Informationen, denen Mobbing vorgeworfen wird.

„Wir leben in einer Welt, in der immer wieder Konflikte aufkommen, ob online oder offline. Daher ist es besonders wichtig, Menschen alle notwendigen Tools und Informationen zur Verfügung zu stellen, um einem solchen Verhalten entgegenwirken zu können“,

sagt Arturo Bejar, leitender Ingenieur des Facebook Compassion Research Teams.

„Das Portal zur Vorbeugung von Mobbing ist Teil unseres fortlaufenden Engagements, um vor allem jungen Menschen Sicherheiten und Informationen bieten zu können, mit denen sie auch eigenständig Konflikten begegnen und diese lösen können.“

In Deutschland begrüßen führende Experten das neue Präventionsportal. So betont Gerhard Seiler, Geschäftsführer der Stiftung Digitale Chancen: „Mobbing ist ein soziales Phänomen, dem man innerhalb einer Gemeinschaft am besten begegnen kann. „Mobbing stoppen“ bietet viele nützliche Hilfestellungen für alle Involvierten, ob Eltern oder Pädagogen, und bietet dabei professionelle Kommunikationsstrategien, die einen wertvollen Beitrag gegen Mobbing leisten. Aus diesem Grund unterstützt die Stiftung Digitale Chancen das Angebot.“

Auch Dr. Joachim Kind, Sprecher der Klicksafe-Initiative der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet, freut sich auf das Facebook-Portal: „Das Thema Mobbing, sei es nun offline oder online, wird oft nicht ausreichend genug thematisiert – dabei ist es für viele Jugendliche bereits ein schmerzliches Thema. Ich freue mich sehr darüber, dass wir gemeinsam mit Facebook Eltern und Jugendlichen Informationen an die Hand geben, wie man diesem Thema begegnet, wie man sich wehrt und wie man helfen kann.“

Weitere Stimmen aus der Politik:

„Mir ist wichtig, dass es auch im Internet eine Art digitale Zivilcourage gibt. Das heißt, dass man vom Mobbing Betroffene nicht alleine lässt, sondern selbst aktiv wird. Nur so wird das Bewusstsein, was solch ein Verhalten anrichten kann, in der Breite verstärkt.“ – Reinhard Brandl MdB, CSU

„Die freundlichen Umgangsformen des Alltags sollten wir auch im Netz anwenden. Mein Tipp ist, sich nicht wegzuducken, sondern sich zu wehren. Im Zweifel gibt es immer Freunde, die einem beispringen. Facebook bietet darüber hinaus auch immer die Möglichkeit, Personen zu melden, die diese Plattform missbräuchlich nutzen. Von dieser Option sollte jeder bei Bedarf Gebrauch machen.“ – Dr. Peter Tauber MdB, CDU

„Der gegenseitige Respekt steht auch in sozialen Netzwerken an erster Stelle. Ich finde es gut, dass es solche Kampagnen wie das Stopp-Mobbing-Portal von Facebook gibt, die ein Bewusstsein für dieses wichtige Thema schaffen.“ – Dieter Janecek MdB, Bündnis 90/Die Grünen

„Der Informationsbedarf bei Eltern und Lehrern, wie sie mit dem Thema Mobbing umgehen sollen, ist sehr hoch. Deswegen sind Informationen, wie sie das neue Portal von Facebook bietet, sehr hilfreich.“ – Cansel Kiziltepe MdB, SPD

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/70271/2742404/mobbing-stoppen-facebook-startet-portal-zur-vorbeugung-von-mobbing