Die Polizeiinspektion sucht nach jene zwei Männer, die in Schwerin auf einen Syrer einschlugen

- Sponsorenliebe | Werbung -

Am Freitag, den 05.02.2016 kam es um 17:43 Uhr in Schwerin in der Straßenbahnlinie 1 aus Richtung Hegelstraße kommend in Richtung Graf-von-Stauffenberg-Straße zu einem Angriffauf einen 22 Jahre alten syrischen Staatsbürger. Zwei Männer beleidigten den Mann zunächst und schlugen dann auf das Opfer ein. Anschließend verließen sie die Straßenbahn an der Haltestelle Zoo.

image

Der 1. Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

ca. 35-40 Jahre
ca. 180 cm groß
normale Figur dunkle- schwarze Haare, keine Besonderheiten an der Frisur
sprach deutsch, lallte stark schwarze Bomberjacke, blaue Jeans

Der 2. Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

ca. 35-40 Jahre
c
a. 180 cm groß
normale Figur
keine Auffälligkeiten an der Frisur, wahrscheinlich kurze, dunkle Haare
grüne Bomberjacke

Polizei sucht nach Zeugen

Die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe bei der bei der Aufklärung der Straftat. Es werden Zeugen gesucht,die die tatverdächtigen Personen
beobachtet haben oder Hinweise geben können, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten. Die Kripo bittet insbesondere eine Frau und einen Mann um Hilfe, die sich während der Tat ebenfalls in der Straßenbahn aufgehalten haben.

Hinweise nimmt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Telefonnummer 038208 / 888 2222, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.


-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady