Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Zuerst fielen Sie durch ein Gewinnspiel um einen Porsche auf – jetzt müllt MAXX Pro ungefragt per SMS umher.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Aufbau und Inhalt sind im Grunde identisch: MAXX Pro macht sich nicht einmal die Mühe, für sein iPhone6 Gewinnspiel einen neuen Text zu schreiben. Hier wird einfach mal recycelt.  Bereits die Porsche-SMS hatte diesen Aufbau:

mprob1

Jetzt ist es aber ein iPhone!

Der Werbespam im Klartext:

Lieber Mobilfunkkunde,Sie wurden unter 1500 Personen gezogen!Nutzen Sie Ihre 12h gratis Chance auf einen Porsche!klicken+eintragen: [Link]

Nach einem Klick auf diesen, mit bit.ly verkürzten Link, öffnet sich erste Gewinnspielbeschreibung:

mprob2

Der Link: eine Datenkrake

Wer also aus der SMS heraus den Link aufruft, landet auf einer “Gewinnspielseite”, die im klassischen Stile der Datenkraken aufgebaut ist.

mprob3
(Screenshot: Telemarkservice24.com)

“Teilnahme 100% GRATIS” (ja, es ist zumindest keine Abofalle) und wenn man schon kein iPhone6 bekommt, so doch vielleicht einen von 10 Amazon Gutscheinen. Irgendwie … kommt da immer wieder das Selbe.

 

Datenkrake!

Jawoll, wieder nix, sondern nur eine dümmliche SMS einer Datenkrake. Und da MAXX Pro im Grunde alles so macht, wie beim Porsche Gewinnspiel, war es auch nicht schwer, diese SMS zu durchleuchten.

mprob4

Und wieder schmeißen sogenannte “Lead Generierer” mitt Gewinnversprechen um sich. Die Gewinner hat bisher nur jedoch niemand gesehen …. außer in diesem Spiel *lach*

MERKE!

Kaum einer hat im Netz etwas zu verschenken! Speziell im Falle der immer wieder angebotenen Gutscheine (von welcher Firma auch immer) stecken Datenhändler dahinter, man bezahlt also teuer mit den persönlichen Daten – und ein anschließender Gewinn ist mehr als fraglich.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady