Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

“Ausländische Bahnsecurity schlägt jungen Dortmunder zusammen”. So beginnen im Moment viele Statusbeiträge auf Facebook.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf einschlägigen Webseiten wurde ein Video veröffentlicht, dass im Moment auf Facebook immer wieder geteilt wird  und noch bevor noch auf den Tatvorgang eingegangen wird, beginnen alle Titel sofort einmal mit: “Ausländische Bahnsecurity schlägt…”

image
Screenshot: Öffentlicher Facebook-Statusbeitrag

Hier steht u.a.

Ausländische Bahnsecurity schlägt jungen Dortmunder zusammen

Ein unglaublicher Vorfall hat sich in der Nacht auf Samstag (4. April 2015) auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofes ereignet: Ohne Anlass prügelten mehr als ein halbes Dutzend Mitarbeiter der Bahnsicherheit („Bahnsecurity“) auf einen jungen Mann ein. Sogar Passanten, die versuchten, durch Zurufe deeskalierend auf die Situation einzuwirken, wurden ebenfalls mit Pfefferspray angegriffen. Dreisterweise versuchten sich die Schläger in DB-Uniform anschließend selbst als Opfer zu verklären – zum Verhängnis dürfte ihnen jetzt ein Beweisvideo werden, welches dem „DortmundEcho“ vorliegt.

Es waren also wieder einmal “die Ausländer”, die “ohne Anlass” einen Passanten geprügelt haben und das Beweisvideo wurde dem “DortmundEcho” vorgelegt.

Der Artikel auf der Webseite von DortmundEcho ist sehr ausführlich und es ist klar, dass dann hier wieder (auf der Webseite und auf unzähligen Facebook-Seiten) gehetzt wird, was das Zeug hält.

Aber wir stellen uns gerade folgende Fragen:

  • Warum betrachtet man solche Videos nicht einfach mal sachlich?
  • Warum wird immer wieder auf den Migrationshintergrund des Bahnangestellten hingewiesen?
  • Sieht man hier eigentlich ein bearbeitetes oder das Original-Video?
  • Was ist eigentlich passiert, bevor auf die “Record” Taste gedrückt wurde?
  • Woher stammte die Information für den Artikel? Sind dies Fakten- und Tatsachen oder nur Annahmen?
  • Was sagt die Polizei dazu?

Ja genau! Was sagt eigentlich die Polizei dazu?

Im Moment nichts. Es gibt im Moment (6.4.2015 / 9:41 Uhr) keine offizielle Stellungnahme zu diesem Vorfall. Auch in den Medien findet man im Moment keinerlei Hinweise- und Informationen zu diesem Video bzw. zu diesem Vorfall.

Woher wissen also alle Veröffentlichter genau was hier passiert ist? Woher stammen alle diese Informationen? Fragen über Fragen, die wir gerne beantworten sobald es eine Öffentliche Stellungnahme seitens der Polizei gibt.

Hinweis

Die Deutsche Bahn hat am 5.4.2015 / 16.49 Uhr auf Facebook bereits eine Stellungnahme abgegeben.

image

Der Statusbeitrag im Wortlaut:

In der Nacht zu Samstag ist es im und vor dem Dortmunder Hauptbahnhof zu Ausschreitungen mehrerer Gruppen gekommen. Mitarbeiter von der DB Sicherheit haben daraufhin versucht, klärend und deeskalierend einzugreifen. Zurzeit ermittelt die hinzugerufene Bundespolizei den Hergang des Vorfalles. Aus diesem Grund können wir hier auf der Seite auch keine weiteren Erklärungen dazu abgeben.

Für die Bahn gilt: Wir dulden keinerlei Form der Gewalt und gehen jedem Fall auch intern nach. Wir möchten jetzt auch darauf hinweisen, dass wir im Weiteren alle Beiträge, die Links zu dem Video bzw. Zeitungsartikel – zum Schutz unserer Mitarbeiter – ohne weitere Erklärungen löschen werden. Dies wird auch bei Verstößen gegen unsere Netiquette: www.facebook.com/dbbahn/app_594434923972803 geschehen.

Quelle: Facebook-Deutsche Bahn

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady