Witten – Am 23. Dezember 2016, zwischen 12.00 und 12.15 Uhr, entwendete ein noch unbekannter Mann in dem Autohaus an der Wittener Straße 106 in Witten zunächst einen Autoschlüssel. Anschließend begab sich diese Person auf das Außengelände, schloss einen neuwertigen, grauen VW Tiguan auf und fuhr mit dem Wagen davon.

Der Dieb ist:

  • ca. 30 bis 40 Jahre alt
  • ungepflegt
  • gefärbte blonde Haare mit einem dunklen Ansatz

Trug zur Tatzeit:

  • eine blaue Jeanshose
  • einen dunklen Kapuzenpullover
  • eine dunkle Weste sowie ausgetretene Turnschuhe der Marke „Vans“
- Sponsorenliebe | Werbung -

Seitdem ist der Kriminelle mit dem „Tiguan“ unterwegs – als Verkehrsrowdy, der immer wieder auf den Straßen im Ruhrgebiet, aber auch in Wuppertal und Düsseldorf, Verkehrsstraftaten begeht. Dabei wurde der Mann von einer Frau begleitet, die ca. 20 bis 30 Jahre alt ist und lange Haare hat.

So wurden der mit diesen beiden Personen besetzte VW Tiguan am 28. Dezember 2016 auf dem Kay-und-Lore-Lorentz-Platz in Düsseldorf gesehen, am 13. Januar 2017 auf der Steeler Straße in Essen und am 14. Januar auf der Johannisstraße in Witten. Hier fotografierte eine Autofahrerin den gesuchten Mann.

Mit einem richterlichen Beschluss ist dieses Foto nun zur Veröffentlichung in den Medien freigegeben worden.

POL-BO: Witten/Essen/Düsseldorf/Wuppertal / Mit gestohlenem VW Tiguan unterwegs - Wer kennt diesen Verkehrsrowdy?

Das ermittelnde Bochumer Kriminalkommissariat 13 bittet unter der Rufnummer 0234 / 909-4135 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) um Hinweise.

Quelle: Polizei Bochum

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady