Frankfurt – Drei junge Diskobesucher sind am frühen Samstagmorgen in einer Diskothek in der Carl-Benz-Straße mit je einem gefälschten 100-Euro-Schein erwischt worden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Gegen 04:00 Uhr wurde eine Polizeistreife vom Türsteher des Lokals auf den Vorfall aufmerksam gemacht, als diese im Rahmen ihrer Streife dort vorbeikam. Zuvor hatten nach Angaben der Angestellten zunächst zwei Frauen im Alter von 19 und 37 Jahren ihre Getränke mit den gefälschten Scheinen bezahlt.


Als die Beamten gerade dabei waren den Sachverhalt aufzunehmen, versuchte ein 22-jähriger Mann, seinen falschen Hunderter im letzten Moment verschwinden zu lassen. Doch ein Zeuge bemerkte, wie der junge Mann den Schein fallen ließ und sich anschließend draufzustellte. Die drei Tatverdächtigen mussten mit zur Dienstelle. Die drei Hunderter wurden sichergestellt.

Wo die drei ihr Falschgeld herhaben muss nun ermittelt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady