Hat diese Frau aus Hamburg ein Kind misshandelt?

Hallo,habe gerade einen Bericht gelesen,wo eine Frau aus Hamburg in der Straßenbahn schwer misshandelt wurde und nun öffentlich gesucht wird. Zweifel etwas an der Glaubwürdigkeit. LG

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

So lautet u.a. eine Anfrage auf unserer Facebook-Seite

image

image

JA! Zu diesem Fall gibt es eine Pressemeldung der Bundespolizei vom 17.5.2016 jedoch wurde die Fahndung am 18.5.2016 wieder eingestellt!


SPONSORED AD


18.05.2016 – 08:41 Einstellung der Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht der Misshandlung eines Kindes in Hamburger S-Bahn- Schneller Fahndungserfolg-

Hamburg (ots) – Einstellung der Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht der Misshandlung eines Kindes in Hamburger S-Bahn-

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg fahndete mit einem Foto nach einer unbekannten Beschuldigten wegen des Verdachts der vorsätzlichen Körperverletzung und Nötigung eines Kindes (siehe Pressemitteilung OTS vom 17.05.2016 – 18.46 Uhr).

Durch die Staatsanwaltschaft Hamburg konnte vorab bei dem zuständigen Amtsgericht ein Beschluss zur entsprechenden Öffentlichkeitsfahndung erwirkt werden.

Die gesuchte Frau (w.55) aus Hamburg hat sich im Beisein weiterer Familienangehöriger zwischenzeitlich beim PK 27 der Polizei Hamburg gestellt und konnte identifiziert werden.

Die Beschuldigte machte keine weiteren Aussagen zu den Tatvorwürfen und möchte nach jetzigem Sachstand einen Rechtsanwalt konsultieren.

Weitere Maßnahmen hinsichtlich einer möglichen Kindswohlgefährdung wurden bereits durch die Bundespolizei über die zuständigen Jugendbehörden veranlasst.

Weiter Auskünfte können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht erteilt werden; die weiteren Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Quelle: Presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady