Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Unbekannte Anrufer, die sich als angebliche Verbraucherzentrale ausgeben, missbrauchen derzeit die Düsseldorfer Rufnummer 0211 939-27333.

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Kommt ein Gespräch zustande, geben sich die unbekannten Anrufer als Mitarbeiter einer Verbraucherzentrale aus und versuchen eine Beratung zu Strom- und Gasanbietern durchzuführen. Möglicherweise sollen auch entsprechende Verträge abgeschlossen werden.

Viele Angerufene sehen auf ihren Telefonanlagen einen verpassten Anruf einer Düsseldorfer Rufnummer und rufen zurück. Diese Nummer ist nicht die tatsächliche, sondern eine vom Anrufer willkürlich ausgewählte Rufnummer.


SPONSORED AD

In diesem Fall führt der Rückruf zur Telefonvermittlung des LKA NRW.

Dieses Phänomen, unter einer anderen Telefonnummer anzurufen, nennt sich Call-ID-Spoofing. Die Anrufer nutzen die Möglichkeiten der Internet-Telefonie, um anstatt der Originalrufnummer eine x-beliebige Nummer anzuzeigen.

Betrüger versuchen so, den Angerufenen vertrauliche Informationen zu entlocken, sie unter Druck zu setzen oder zu Zahlungen zu drängen. Die Betrüger sind gut geschult und bedienen sich immer wieder offizieller Rufnummern von Staatsanwaltschaften, Finanzämtern oder Polizeidienststellen.

Das Cybercrime-Kompetenzzentrum des LKA NRW rät, am Telefon niemals sensible, persönliche Daten preiszugeben, aufgrund eines solchen Anrufes einen Vertrag abzuschließen oder Zahlungen zu leisten.

Wer Opfer eines solchen Betruges geworden ist und einen finanziellen Schaden erlitten hat, sollte bei seiner örtlichen Polizeibehörde oder über die Internetwache der NRW-Polizei Strafanzeige unter http://www.polizei.nrw.de/artikel__57.html erstatten.

Quelle: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady