Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Nicht wirklich ein Fake, aber irgendwie doch ganz niedlich, oder?

- Sponsorenliebe | Werbung -

So sieht das aus, wenn man von den eigenen Kollegen hereingelegt wird und am Ende doch noch irgendwie die Situation rettet. Unser kleines Netzfundstück des Tages:

André Schürrle im Interview: Fußball-Weltweister [sic] oder Pro-Gamer | RBTV Highlights

Das Video stammt aus Rocket Beans TV, die Moderation ist Sofia Kats und ihr Team hat ihr vorgegaukelt, dass es sich bei ihrem Interviewpartner um den „Computerspiel-Champion“ Christian Chmiel handle. Das Interview wurde bereits im August gedreht, auf YouTube im Kanal von Rocket Bean jedoch am 13. September 2015 veröffentlicht.

Ehrlich – das war kein Fake!

Gegenüber dem Focus gab die Moderatorin Sofia Kats auf die Frage, ob sie André Schürrle kenne, zu:

Nein, gar nicht. Ich habe mit Fußball überhaupt nichts zu tun, als Zuschauer interessiere ich mich gar nicht dafür. Ich kicke nur ein bisschen in meiner Freizeit.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Kann man ihr dieses Interview übel nehmen? Nein, ganz bestimmt nicht.Wirklich nicht. Sie selbst sagt ja auch dazu:

Es gab von der Redaktion keinerlei böses Gekicher und wir sind alle immer für Späße zu haben. Bei uns ist es Gang und Gebe, dass man sich gegenseitig auf den Arm nimmt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady