Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Flensburg – Kurze Aufregung in der Jürgensgaarder Straße in Flensburg. Gegen 11:00 Uhr fanden Dachdecker bei Dachstuhlarbeiten einen Gegenstand, der stark an eine Mine erinnerte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die dazu gerufene Polizei evakuierte das Mehrfamilienhaus und sperrte die Straße. Die Beamten schickten ein Foto der vermeintlichen Mine an den Kampfmittelräumdienst, der sich unverzüglich auf den Weg nach Flensburg machte. Nach erster Einschätzung hätte es sich um eine Personenmine handeln können, die jedoch erst ab einem Druck von 45 Kg auslöst. Insofern konnte die Straßensperrung wieder aufgehoben werden und die Anwohner in das Haus zurückkehren. Lediglich von der Mine musste man sich fernhalten.

Der Kampfmittelräumdienst konnte dann nach unmittelbarer Begutachtung der Mine auf dem Dachboden schnell Entwarnung geben. Es handelte sich um eine ungefährliche Karbidlampe.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeidirektion Flensburg