10. klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2016 | Verleihung beim Grimme Online Award.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Insgesamt 64 Web-Angebote sowie Maßnahmen, Projekte und Initiativen gingen um die renommierte Auszeichnung ins Rennen.  Und wir von Mimikama /ZDDK sind einer von nun vier Nominierten Daumen hoch

https://www.digitale-chancen.de/klicksafepreis/images/os2_titel.png

„Courage im Netz“: herausragende Web-Projekte nominiert

Düsseldorf/Ludwigshafen, 3. Juni 2016. Die Nominierten für den klicksafe Preis für mehr Sicherheit im Internet stehen fest. Insgesamt 64 Web-Angebote sowie Maßnahmen, Projekte und Initiativen gingen um die renommierte Auszeichnung ins Rennen.

Der Gewinner des klicksafe Preises 2016 wird am 24. Juni im Rahmen des Grimme Online Award in Köln gekürt.

Bereits zum zehnten Mal wird der klicksafe Preis für mehr Sicherheit im Internet vergeben. Dieses Jahr würdigt der Wettbewerb erstmalig Maßnahmen, Projekte und Initiativen, die sich für „Courage im Netz“ einsetzen. Dies können Aktivitäten zur Demokratieförderung, zur Meinungsfreiheit im Netz, gegen menschenverachtendes Denken und „Hate Speech“ sein oder soziale Projekte für Minderheiten und Maßnahmen, die das Internet zu einem Ort zu machen, an dem sich jede Nutzerin und jeder Nutzer sicher fühlen kann vor Übergriffen und unerwünschten Inhalten.

Für den klicksafe Preis 2016 nominiert sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Initiative „Tu Was! Zeig Zivilcourage! Auch im Netz!“
  • Medien in die Schule: Hass in der Demokratie begegnen
  • Mimikama – Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch
  • Theater Q-rage: Interaktives Theater „Total vernetzt – und alles klar?!“

Initiative „Tu Was! Zeig Zivilcourage! Auch im Netz!“

Initiiert durch die Bremische Landesmedienanstalt, das ServiceBureau Jugendinformation und den Verein „Tu was! Zeig Zivilcourage!“ klärt die Initiative darüber auf, dass Zivilcourage auch in der Online-Welt gefördert werden muss. Dazu wurden sechs „Goldene Regeln“ für Zivilcourage im Internet erarbeitet, die aufzeigen sollen, dass Zivilcourage auch mit digitalen Medien online nötig ist, um das soziale Klima innerhalb der Gesellschaft zu verbessern. http://www.zeig-courage.de/node/123

Medien in die Schule: Hass in der Demokratie begegnen

Medien in die Schule: Hass in der Demokratie begegnen | Das Internetangebot Medien in die Schule bietet mit der Unterrichtseinheit „Hass in der Demokratie begegnen“ hochwertige Materialien für Pädagoginnen und Pädagogen. Mit seiner Hilfe können sie Hintergründe und Zusammenhänge beleuchten u.a. bei Rechtsextremismus und Hate Speech im Netz.  http://www.medien-in-die-schule.de/unterrichtseinheiten/hass-in-der-demokratie-begegnen/

Mimikama – Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch

Mimikama.at | Die Plattform Mimikama engagiert sich im Internet seit 2011 gegen jegliche Form von Internetmissbrauch. Mit mehreren Social-Media-Kanälen und einer Webseite macht der Verein rassistisch motivierte Inhalte und Falschmeldungen transparent, informiert über Spammails, Hoaxes, Urban Legends und klärt Hintergründe zu gefälschten Gewinnspielen auf. Regelmäßig werden außerdem Live-Chats zu verschiedenen Themen wie Urheberrecht, Account-Sicherheit, Schutz vor Viren usw. angeboten. http://www.mimikama.at/

Theater Q-rage: Interaktives Theater „Total vernetzt – und alles klar?!“

Theater Q-rage | Das interaktive Theaterstück „Total vernetzt – und alles klar?!“ bringt das Thema Cybermobbing auf die Bühne. Die Schülerinnen und Schüler erleben in der Aufführung, wie schwierig die Situation für Betroffene sein kann. Sie reflektieren gemeinsam mit den Darstellern, was jeder dazu beitragen kann, um Cybermobbing zu vermeiden und durch überlegtes Handeln möglichen Übergriffen couragiert entgegenzutreten. http://www.q-rage.de/praeventionstheater

Der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet zeichnet seit 2006 Angebote aus, die einen Beitrag zur Förderung der Medienkompetenz und sicheren Nutzung des Internets leisten. klicksafe führt den Wettbewerb in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen (www.digitale-chancen.de) durch. Das Expertengremium des klicksafe Preises für Sicherheit im Internet setzt sich in diesem Jahr zusammen aus:

  • Prof. Dr. Angelika Beranek, Hochschule München
  • Dr. Marion Brüggemann, Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH
  • Bernd Gabler, Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
  • Prof. Dr. Stefan Iske, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • Jana Maire, Think Tank iRights
  • Martin Müsgens, klicksafe
  • Simone Rafael, Netz-gegen-Nazis.de

Der Gewinner wird am 24. Juni 2016 im Rahmen des Grimme Online Award bekannt gegeben. Dotiert ist der klicksafe Preis für Sicherheit im Internet mit einem Preisgeld von 1.000 Euro

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien NordrheinWestfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internetbeschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Weitere Informationen unter: 10. klicksafe Preis für Sicherheit im Internet

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady