Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Nachdem wir vergangene Woche in Berlin zum “Blogger des Jahres” gekürt wurden, hatten wir vergangenen Woche wieder diverse Medientermine zum Thema “Fakes im Internet” sowie einen coolen Termin bei dem es um Verschwörungstheorien ging. Wenn alles gut geht, dann wird es zu diesem Thema eine Länderübergreifende Zusammenarbeit mit diversen TV-Stationen geben

Hier nun die TOP 3 Berichte von Mimikama / ZDDK

Hinweis: Hierbei handelt es sich um die drei meistgelesenen Artikel der vergangenen Woche! Viel Spaß beim Lesen und bitte gerne auch mit seinen Freunden teilen!

Platz 1:  Kannibalen-Mutter versucht eigenes Baby zu essen?

Beschreibung:  In China verbiss sich eine frisch gebackene Mutter in ihr eigenes Baby, sodass Ärzte ihren Kiefer aufhebeln mussten. Für viele klingt diese Geschichte sehr erfunden – ist sie aber nicht. Uns erreichten einige Anfragen zu einer sehr makabren Geschichte, die sich in China abgespielt haben soll:

- Sponsorenliebe | Werbung -

Umarmung linksZum ganzen Artikel


Platz 2:  Amen, Likebait und die Geschichte dahinter – ein Kleinkind mit Krebs?

Beschreibung:  Amen, Amen und kein Ende. Wieder einmal verbreiten sich Fotos eines Kleinkindes auf Facebook, welches angeblich Krebs hat, und wofür Facebook Geld spendet, wenn man es fleißig liket und teilt. Und „Amen“ tippt, ganz wichtig! Jesus hat auch Facebook und achtet genau drauf!

Umarmung linksZum ganzen Artikel


Platz 3: Wie kann Trump nur dieses unschuldige Mädel nicht …. oh!

Beschreibung: Die Arme! Und dabei schaut sie doch so unschuldig drein. Wie kann man diesem Wesen nur die Einreise in die USA verweigern?  Das dürften sich viele Menschen denken, wenn sie dieses Bild sehen. Nun, wir haben uns jedoch von ihren Augen nicht täuschen lassen und genauer hingeschaut. Deshalb können wir deutlich sagen: das ist ein Fake!

Umarmung linksZum ganzen Artikel

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady