-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Moderne Technik in der Küche sind wir ja schon lange gewohnt. Doch ist das alles so sicher? Scheinbar nicht, wie ein Blog behauptet. So soll doch Wasser, welches mit einer Mikrowelle erwärmt wurde, sogar schädlich sein! Eine echte Gefahr oder seichtes Geplätscher?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

So schreibt der Blog „Erhöhtes Bewusstsein“ unter der Überschrift „Die Wirkung von mit Mikrowellen bestrahltem Wasser auf Pflanzen“ folgendes:

„Bei diesem erschütternden Ergebnis muss man sich die Frage stellen, ob die Mikrowelle nicht als gefährliches Instrument einzuordnen ist, das extrem Gesundheitsschädlich ist. Machen Sie sich selbst ein Bild anhand der aufgeführten Fotos.“

Darunter befindet sich dieses Video:

 

Laut dem Video sieht man dort das „wissenschaftliche Projekt einer jungen Dame, die die schädliche Wirkung von mit Mikrowellen bestrahltem Wasser auf Pflanzen angemessen darstellen wollte“.
Sie nahm daraufhin gefiltertes Wasser und behandelte es auf zwei verschiedene Arten: Die eine Hälfte des Wassers wurde in einem Topf, die andere Hälfte in einer Mikrowelle zum Kochen gebracht. Zwei Pflanzen wurden daraufhin jeweils mit dem abgekühlten Wasser für einige Tage gegossen.

clip_image004

Das Ergebnis ist sichtbar: Die mit dem in einer Mikrowelle erwärmten Waser gegossenen Pflanze wächst nicht. Schlussfolgerung: Mikrowellen sind gesundheitsschädlich… denn wer weiß schon, was Mikrowellen dann mit Nahrung anstellen?

Anschließend erzählt die Off-Stimme noch davon, dass es wissenschaftliche Untersuchungen gäbe, die bewiesen, dass sich nach dem Essen von Mikrowellennahrung das Blutbild verändern würde, die Strahlung der Mikrowelle vergifte und „denaturiere“ alle Nahrung, mit der sie in Berührung kommt.

Das Experiment

Bevor wir uns an die Mikrowelle heranwagen, schauen wir uns erstmal das bebilderte Experiment an.
Es wurde also Wasser auf zweierlei Arten erhitzt. Wasser besteht aus H2O-Molekülen. Werden diese einer Hitzequelle ausgesetzt oder mit Mikrowellen bestrahlt, geraten sie in Bewegung.

Jene Bewegungsenergie wird in Hitze umgewandelt. Ob diese Energie nun dem Wasser von einem Herd oder von Mikrowellen zugeleitet wird, ist vollkommen unerheblich, an der chemischen Struktur des Wassers ändert sich rein gar nichts: Es bleiben immer noch H2O-Moleküle!

Nun scheint das Experiment aber zu zeigen, dass mit dem Wasser ja irgendwas geschehen sein muss, ansonsten würde die linke Pflanze ja nicht so traurig ausschauen. Da die chemische Struktur des Wassers aber unverändert ist, betrachten wir mal andere Möglichkeiten:

– Die linke Pflanze könnte von Anfang an kränklich gewesen sein

– Der Behälter, in dem das Mikrowellenwasser aufbewahrt wurde, könnte Spuren von Instanzen gehabt haben, die das Pflanzenwachstum beeinträchtigen

– Die Erde oder der linken Pflanze könnte Stoffe enthalten haben, die das Pflanzenwachstum beeinträchtigen

– Das Wasser der beiden Pflanzen ist vielleicht auch nicht gleich stark erhitzt oder abgekühlt worden, so dass eine Pflanze wärmeres Wasser erhielt

– Lichteinfall, Standort, evtl. Haustiere haben ebenfalls einen großen Einfluss auf junge Pflanzen

– Da das Experiment nicht „blind“ durchgeführt wurde, sprich: da die junge Dame wusste, welche Pflanze mit Mikrowellenwasser gegossen wird, kann ein Einfluss jener Person ebenfalls nicht ausgeschlossen werden

Wir geben zu, dass dies viele „vielleicht“ und „möglicherweise“ sind, doch sind dies genau die Dinge, die bei einem echten wissenschaftlichen Experiment die Grundlage sind. Die Kollegen von Snopes waren noch neugieriger und führten das Experiment selbst durch.

Sie nahmen drei verschiedene Pflanzen und behandelten drei jeder Sorte je mit Mikrowellenwasser, auf einem Ofen gekochtem Wasser und gar nicht erhitztem Wasser. Ergebnis:

clip_image005
Bildquelle: Snopes.com

Am Ende des Experiments wurden auch eine nichtbeteiligte Person gefragt, welche Pflanze ihrer Ansicht nach am besten gedieh: Jene tippte zweimal auf die mit Mikrowellenwasser behandelte Pflanze und einmal auf die Pflanze, welches ungekochtes Wasser bekam

Der Feind in meiner Küche

Nun mag so mancher sich denken, dass es sich ja hierbei nur um Wasser handelte, Lebensmittel hingegen haben eine viel komplexere chemische Struktur. Vielleicht sind also Mikrowellen doch irgendwie schädlich?

Tatsächlich bewirken Mikrowellen etwas Besonderes: Sie verändern die molekulare Struktur der Nahrung!

Oh nein!!

Haaaaaaalt! Bevor ihr jetzt eure Mikrowelle aus dem Fenster schmeißt, lasst euch gesagt sein: ihr habt die molekulare Struktur eurer Nahrung schon tausendfach verändert. Sogar, bevor ihr eine Mikrowelle hattet. Menschen machen das seit Tausenden von Jahren.
Es nennt sich Kochen.
Jede Erhitzung eines Lebensmittels verändert die Molekularstruktur. Der einzige Unterschied zwischen einem Ofen und der Mikrowelle ist die Geschwindigkeit des Vorgangs.

Aber Mikrowellen zerstören die Vitamine in Gemüse! Oder?

Auch falsch. Außer auf esoterisch angehauchten Gesundheits- und Verschwörungsseiten, wo dies als die Wahrheit angepriesen wird, ohne aber irgendeinen wissenschaftlichen Nachweis zu erbringen. Im Gegenteil enthalten viele Gemüsesorten nach der Erwärmung mit einer Mikrowelle sogar mehr Vitamine als nach dem üblichen Kochen, da die Kochzeit kürzer ist und so weniger Vitamine in die Luft verdampfen.

Aber es gibt Untersuchungen!

Die gibt es tatsächlich. Auch im Video wird die Forschung der Stanford-Universität erwähnt, welche 22 Sorten Milch untersuchte, welche in der Mikrowelle erhitzt wurden. Und tatsächlich hatte die Milch hinterher eine geringere Qualität. Was allerdings gerne verschwiegen wird, sind die vielen anderen Untersuchungen dazu, welche zu dem Schluss kamen, dass auch Muttermilch gefahrlos in der Mikrowelle erhitzt werden kann, solange die Temperatur der Milch unter 60 Grad bleibt, also nur sehr kurzzeitig erhitzt wird.

Aber Plastik aus Behältern kann in die Nahrung gelangen!

Stimmt. Wenn ihr euer Essen in einer normalen Plastikschüssel in die Mikrowelle stellt, ist das auch möglich. Dies ist aber auch den Herstellern bewusst, weswegen es spezielles Mikrowellen-Geschirr und Mikrowellen-Behälter gibt, die so hergestellt sind, damit so etwas eben nicht passieren kann.

Fazit

Technik macht manchen Leuten Angst. Insbesondere Technik, die man nicht so richtig versteht. Und vielen Leuten kommt so eine Mikrowelle anscheinend immer noch wie ein Zauberkasten vor, der auf magische und möglicherweise gefährliche Art und Weise Sachen erhitzt.
Jedoch existieren Mikrowellen schon seit Jahrzehnten, demzufolge gibt es auch genügend Langzeitstudien. Und bisher konnte keine einzige Studie glaubhaft machen, dass in der Mikrowelle erhitztes Essen wirklich schädlich für den menschlichen Körper sei.

Mimikama – Wir lieben Fakes gründlich durchgekocht

Autor: Ralf, mimikama.at