Migranten & Görlitz

„Migranten über Nacht mit Bussen in Görlitz“: Der Faktencheck!

Von | 31. März 2020, 11:45

Das Coronavirus zieht in seinem Schatten verschiedene Narrative mit sich. An vielen Stellen wird behauptet, dass das Virus als Anlass genommen wird, heimlich Migranten ins Land zu bringen.

Manche Darstellungen sind falsch, andere wiederum stimmen: Angeblich werden derzeit Menschen in Bussen nach Görlitz gebracht, nach Angaben der jeweiligen Uploader Migranten. So wollen es verschiedenen Bilder zeigen, die auf Facebook, Twitter und auch WhatsApp verbreitet werden.

Auf den Bildern sieht man neben einem Bus Menschen, durchaus als Migranten identifiziert werden können. Diese stehen auf einem der Bilder in einer Garage.

- Werbung -

Gemäß zu erkennendem Baumstand dürften die Fotos durchaus aktuell sein. Auf Facebook und Twitter wird jeweils Görlitz als Ort und der 11. März 2020 als Uploaddatum vermerkt:

„Die ersten Migranten sind über Nacht in Görlitz mit Bussen gelandet. Still und heimlich …!“

oder auch:

„AKTUELL!! In #Goerlitz kahm gestern dieser Bus mit Arabisch aussehenden #Migranten an. DIE ANWOHNER SIND BESORGT!“

Posting: Migranten & Görlitz, Quelle Facebook

Faktencheck Migranten in Görlitz

Wir haben hierzu Kontakt mit dem Landratsamt Görlitz aufgenommen und entsprechend eine Antwort bekommen. Diese veröffentlichen wir an dieser Stelle:

Nach Rücksprache mit der Ausländerbehörde des Landkreises Görlitz kann ich Ihnen mitteilen, dass monatlich durch die Landesdirektion Sachsen Asylbewerber aus den Erstaufnahmeeinrichtungen in die Landkreise und kreisfreien Städte verteilt werden. Dies erfolgt nach dem Königsteiner Schlüssel.

Am Dienstag, 10. März 2020, wurden dem Landkreis Görlitz 23 Personen zugewiesen. Die Organisation (auch der Bustransport) der Zuweisung erfolgt durch die Landesdirektion Sachsen. Nach der Ankunft werden die persönlichen Sachen der Personen zunächst zentral gelagert. In den Verwaltungsräumen erfolgt anschließend die Erfassung und Belehrung. Danach folgt die Verteilung in die Gemeinschaftsunterkünfte des Landkreises Görlitz unter Leitung und Organisation der Ausländerbehörde. Seit dem Jahr 2016 erfolgt die Aufnahme der dem Landkreis Görlitz zugewiesenen Personen monatlich am Standort Otto-Müller-Straße.

Aufgrund des derzeitigem Coronavirus ist die Verteilung von Asylsuchenden durch die Landesdirektion Sachsen vorerst bis einschließlich der 16. Kalenderwoche ausgesetzt worden. Auch der Landkreis Görlitz hat Umzüge aus Gemeinschaftsunterkünften in eine dezentrale Unterbringung (Wohnung) ausgesetzt. Die Gemeinschaftsunterkünfte sind gegenwärtig zu 70 Prozent ausgelastet. In allen Gemeinschaftsunterkünften wurden die Bewohner durch mehrsprachige Aushänge über die Hinweise des Robert-Koch-Institutes informiert.

Hinweis!

Wir weisen an dieser Stelle auch auf unsere Kategorie: CORONAVIRUS 2019 nCoV (hier) hin, in der wir alle relevanten Faktenchecks zum Thema Coronavirus auflisten.

- Werbung -
- Werbung -