Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis – Mehrere Schnittverletzungen zog sich ein 45-jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung am Mittwoch gegen 22 Uhr auf dem Gelände einer Autowerkstatt in der Hauptstraße zu.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nach seinen Angaben erschienen zu diesem Zeitpunkt zwei polnische Männer auf dem ehemaligen Tankstellengelände. Einer der Männer soll dem 45-Jährigen unvermittelt eine Bierdose gegen den Kopf geworfen haben, der Begleiter ihn mit einem Messer angegriffen und auf ihn eingestochen haben. Der Mann habe erst von ihm abgelassen, als ein vorbeifahrender Autofahrer hupte.

Nachdem die Täter geflüchtet waren, ließ sich der erheblich alkoholisierte Verletzte durch Angehörige in ein Krankenhaus fahren. Die Schnittverletzungen am Kopf wurden ambulant behandelt, anschließend konnte der Mann die Klinik wieder verlassen. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, sollen die beiden Täter bereits am Nachmittag gegen 16.30 Uhr auf dem Gelände gewesen sein.

Beschreibung

Die Tatverdächtigen waren ca. 170 bzw. 172 cm groß und trugen T-Shirts.

Zeugen, insbesondere der Fahrer der gehupt hat, die den Vorfall beobachtet haben bzw. sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06224/2481 beim Polizeiposten Sandhausen oder außerhalb der Öffnungszeiten beim Polizeirevier Wiesloch, Telefon 06222/57090, zu melden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Mannheim