Na da sind wieder einmal etliche Internetnutzer einer Satire aufgesessen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Eine Nutzerin schreibt sogar:

Nachdem Kanzlerin Merkel bei ihrem Besuch in Saudi Arabien ohne Kopftuch auftrat, wurden ihre Haare in den saudischen Medien (nicht bei uns 🙂) auf den Bildern gepixelt! Welcome in Absurdistan!

Im Netz macht sich nämlich gerade folgendes Bild breit und es wird auf Facebook, Twitter und anderen Kanälen immer wieder geteilt:

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen

Wir haben recherchiert und haben gesehen, dass Merkel bei Ihrem Besuch in Saudi-Arabien kein Kopftuch getragen hatte. Auch das Bild selbst haben wir OHNE VERPIXELUNG auf folgender Webseite gefunden:

image

Quelle: alquds

Ein Boulevard-Magazin, dass auch immer wieder diverse Spaßbeiträge erstellt, hat dieses Foto bearbeitet und auf Facebook veröffentlicht.

Unter dem Titel “Just for fun…” wurde es gestern (3.5.2017) um 9 Uhr veröffentlicht:

Quelle: Facebook / KHASENEWS

Und die Ersteller selbst belächeln bereits andere, die hier ins Fettnäpfchen getreten sind:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady