Abermals werden Internetnutzer mit einer Falschmeldung in die Irre geführt!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf der uns bereits bekannten Plattform “24aktuelles.com” wurde ein anonymer Artikel veröffentlicht, in dem steht, dass Angela Merkel sich im Mai vor Gericht verantworten muss. Es handelt sich dabei um diesen Statusbeitrag, den man auf Facebook zu sehen bekommt!

image

Auf den Bullshit, den man im Artikel zu lesen bekommt, möchten wir an dieser Stelle gar nicht eingehen, denn es handelt sich dabei um einen Falschmeldung! Generell gilt zu sagen, dass alle Artikel auf der Webseite “24aktuelles.com” FAKES sind.

Woher kommt aber das Bild?

Das Bild, welches für den Artikel bzw. für das Vorschaubild genommen wurde, zeigt die Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Besuch der Gedenkstätte im ehemaligen Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen. Dieses Foto stammte aus dem Jahre 2017. Man findet es u.a. auch auf der Seite “Gettyimages” vor.

Die falschen News werden von Internet-Nutzern verfasst und alle Nachrichten der genannten Seite sind FREI erfunden! Der Betreiber selbst animiert dazu, Inhalte nur zum Spaß zu schreiben! Keine der Fake News sollte ernst genommen oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.

Darf man auf 24aktuelles alles veröffentlichen?

NEIN! Auch auf 24aktuelles wird nicht alles geduldet: Leser haben die Möglichkeit, Inhalte zu melden. Unter jedem Artikel findet sich der verlinkte Hinweis “Einen Missbrauch melden”.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady