-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Nutzeranfrage: Stimmt es, dass Angela Merkel zur Kinderehe gratuliert?

In den letzten Stunden häufen sich die Anfragen zu einem Bild, welches auf Facebook bereits über Tausend Mal geteilt wurde. Auf diesem Bild erkennt man Angela Merkel, welche einen Blumenstrauß in der Hand hält. Es wirkt so, als würde sie diesen jenen vier Mädchen überreichen, die direkt neben ihr stehen. Unter dem Bild kann man noch die Aufschrift: “Dieses Bild würde Merkel am liebsten verbieten lassen!” erkennen. Es handelt sich um diesen Statusbeitrag:
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

HINWEIS: Das Bild selbst wurde von der Bilderdatenbank von “GettyImages” entnommen. Dieses liegt auf Facebook unverpixelt vor. Aufgrund des Urheberechts und der Lizenzierung, können wir dieses Bild nur verpixelt zur Verfügung stellen. Das Bild selbst findet man hier vor.

image

Da wir diese Bild bereits 2016 als Thema hatten, können wir vorweg sagen, dass dies nicht stimmt!

Diese Aussagen sind im Grunde schlichtweg falsch.

Warum sollte ein deutscher Politiker oder Politikerin persönlich Kinderbräute beglückwünschen? Ja warum sollten sie überhaupt positiv einer Kinderehe gegenüberstehen? Allein die Ausgangsbasis dieses Gedankens ist schon unsinnig und manipulativ.

Die Herkunft des Bildes

Ein wenig Bildersuche hier, ein wenig lesen da, und schon hat man die Herkunft der Bilder bestimmt: das Bild stammen von einem kurzen Türkeibesuch der Kanzlerin im März 2016.

Hierzu gibt es eine Vielzahl offizieller Quellen, welche auch diese Bilder zeigen, unter anderem der Tagesspiegel [1]:

Kanzlerin zu Besuch in der Türkei Merkel im Flüchtlingslager: Wenig Zeit, viel Symbolik

[…] Vier syrische Flüchtlingsmädchen bilden das Empfangskomitee, sie sind in die traditionelle Tracht von Tscherkessinnen gekleidet und überreichen der Besucherin aus Berlin einen bunten Strauß Blumen.

Es handelt sich bei den Bildern also nicht um Brautkleider, sondern um die traditionelle Tracht von Tscherkessinnen [2].

Sprich: die Kanzlerin wird in landestypischer Tracht empfangen. Aus Mangel an Mädchen in weißen Kleidern, die auf einem Bild mit Merkel zu sehen sind, musste also dieses Bild für die These hinhalten.