Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Linkenheim-Hochstetten – Am Sonntag gegen 13.55 Uhr befuhr eine 76 Jahre alte Frau mit ihrem Mercedes die Tulpenstraße in Linkenheim.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Sie erlitt hinter dem Steuer einen Kreislaufzusammenbruch und fuhr an der Einmündung der Blankenlocher Straße geradeaus über die Kreuzung. Mit hoher Geschwindigkeit schoss sie über den Gehweg, überfuhr einen Metallzaun und eine Mauer und flog dann etwa ein Meter hoch auf einen Balkon.

Hier durchbrach das Auto die Hauswand und kam im Esszimmer zum Stehen. Teile der Küche und eine Wand zum Flur wurden ebenfalls zerstört.

Die Fahrerin und ihr 77-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt und konnten von zwei Ersthelfern aus ihrem völlig demoliertem Auto befreit werden. Sie wurden von einem Notarzt und 2 Rettungswagen an der Unfallstelle versorgt. Die Feuerwehr Linkenheim-Hochstetten unterstützte die Rettungsarbeiten mit 6 Fahrzeugen und 31 Einsatzkräften.

Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von 20.000,- Euro. Der Schaden am Haus beträgt mindestens 50.000,- Euro. Ein Bausachverständiger der Feuerwehr prüfte die Statik des Hauses. Der Bauhof Linkenheim-Hochstetten sicherte das Gebäude provisorisch. Die Bewohner waren glücklicherweise während des Unfalls nicht Zuhause.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Karlsruhe