Handelt es sich bei Mercedes AMG Deutschland um einen Fake?
Handelt es sich bei Mercedes AMG Deutschland um einen Fake?

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama

Fake-Seiten auf Facebook sind gar nicht mal so selten – vor allem in Kombination mit Gewinnspielen sollte man gesundes Misstrauen walten lassen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir erhielten einige Anfragen zu einer Seite, die auf den ersten Blick zu Mercedes zu gehören scheint.

Screenshot by mimikama.at / Quelle: Mercedes AMG Deutschland
Screenshot by mimikama.at / Quelle: Mercedes AMG Deutschland

Sieht man sich die Seite jedoch genauer an, merkt man, dass es sich um einen Fake handelt und hier Nutzer nur Mittel zum Zweck sind.

Unter Seiteninformationen kann man erkennen, dass die Seite erst seit 24. November 2018 existiert und zuvor Caravans Deutschland geheißen hat:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Wir haben in unsere Liste sowohl etliche Einträge zu verschiedenen Caravan Seiten als auch zu Mercedes und immer wieder handelt es sich um dieselbe Leier.

Hier übrigens die echte Mercedes Deutschland Seite: Mercedes-Benz Deutschland inklusive transparentem Seitenbetreiber und Verifzierungshaken neben der Schrift (und nicht im Bild !!! )

Das Fake-Gewinnspiel

Auch wenn auf Mercedes AMG Deutschland noch kein Gewinnspiel veranstaltet wurde, kann davon ausgegangen werden, dass es sich hier um nichts anderes handelt, um Nutzer zu ködern, die die Seite „hochpushen“.

Wir haben bisher bei sehr sehr vielen Fake-Gewinnspielen beobachten können, dass diese Art der Gewinnspiele immer recht ähnlich verlaufen. Sollte also in naher Zukunft das erste Auto auf der Seite verlost werden, denkt an diese Punkte hier:

  • Entweder wird eine bekannte Marke, ein bekanntes Unternehmen repräsentiert oder es wird mit einem Phantasienamen gearbeitet (hier Mercedes)
  • Nutzer werden zum “Liken” und “Teilen” gezwungen (zum Beispiel bei Gewinnspiel-Kriterien)
  • es gibt kein (glaubwürdiges) Impressum
  • keine Teilnahmebedingungen vorhanden
  • keine Kontaktmöglichkeit
  • kein korrektes Unternehmen (Impressum) vorhanden
  • Seite existiert erst kurz
  • es werden keine Gewinner bekannt gegeben
  • Gewinne werden von Sponsoren zur Verfügung gestellt, die “nicht genannt werden wollen”
  • die Gewinne werden mit kopierten Bildern aus dem Internet beworben
  • achte bei bekannten Unternehmen auf den häufig vorhandenen blauen Verifizierungshaken hinter dem Seitennamen im Titelbild

 

Und wozu das Ganze?

Möglichkeit „Seitenverkauf” / „Likefarming”

Mit Hilfe dieser Lockveranstaltungen wird dann die Seite “gezüchtet”. Der Seitenbetreiber arbeitet daran, die Fanzahlen in die Höhe zu treiben. Ab einem bestimmten Punkt findet sich diese Seite dann zum Verkauf. Die Fans wundern sich lediglich irgendwann, welche Inhalte sie nach dem Verkauf zu Gesicht bekommen und warum sie diese Seite je gelikt haben.

Möglichkeit „Affiliate”

Ab einer bestimmten Teilnehmerzahl wird die Beschreibung des Gewinnspiels verändert. Die Teilnahmebedingungen bekommen einen Zusatz und meist wird ein Link eingefügt, den man besuchen soll. Dort warten dann irgendwelche Partnerprogramme, über welche der “Veranstalter” Provisionen einsackt.

Im harmlosen Fall sind es Partnerprogramme, die dem Teilnehmer einen Haufen Werbung bescheren, im extremen Fall verbirgt sich für die Besucher via Smartphone eine WAP-Billing Abofalle hinter dem Link (bei welcher der Veranstalter natürlich ebenso Provisionen kassiert). Hin und wieder findet man diese hochgezüchteten Facebookseiten dann auch bei eBay zum Verkauf angeboten.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady