Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Kein Fake und wirklich passiert – eine texanische Kellnerin erhält ein Hochschulstipendium, weil sie für einen Waffelhauskunden das Essen geschnitten hatte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir erhielten Anfragen zu einem Statusbeitrag, der zur Abwechslung mal keinen negativen Inhalt breittritt. Dennoch ist angesichts der Fülle an Fotos, die auf Facebook zweckentfremdet wieder hochgeladen werden, verständlich, dass Nutzer diese Story hinterfragen.

Es geht um das Foto einer Kellnerin, die einem Kunden sein Essen in mundgerechte Stücke schneidet:

Screenshot und Quelle: Facebook
Screenshot und Quelle: Facebook (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2003572346522121&set=a.1394454460767249.1073741826.100006081240163&type=3&theater)

Bild im Klartext:

I don’t know her name but I heard this elderly man tell her his hands don’t work too good. He was also on oxygen and struggling to breathe. Without hesitation, she took his plate and began cutting up his ham. This may seem small but to him, I’m sure it was huge. I’m thankful to have seen this act of kindness and caring at the start of my day while everything in this world seems so negative. If we could all be like this waitress & take time to offer a helping hand…. #wafflehouse #kindness #givingback #offerlove#bekind #goodnews

“Ich weiß ihren Namen nicht, aber ich habe gehört, wie dieser ältere Mann ihr erzählte, dass seine Hände nicht mehr so gut funktionieren. Er war auch an einem Sauerstoffgerät angeschlossen und es fiel ihm schwer zu atmen. Ohne zu  zögern nahm sie seinen Teller und begann sein Frühstück für ihn zu schneiden. Dies erscheint vielleicht als nichts Besonderes, doch ich bin mir sicher, dass es für ihn viel bedeutete. Ich bin dankbar, dass ich diesen Akt der Nächstenliebe als Start in den Tag sehen durfte, während alles andere in dieser Welt so negativ erscheint. Wenn wir doch alle wie diese Kellnerin sein könnten und sich die Zeit nehmen würden, jemanden eine helfende Hand zu leihen …. “
*Übersetzung der Redaktion

Diese Geschichte ist WAHR!

Und schlägt in den amerikanischen Medien gerade Wellen der positiven Art. Wie CBS News und CNN berichten, arbeitet Evoni Williams als Kellnerin in einem Waffelhaus in La Marque, Texas, um Geld für das College zu sparen. Als Kunde Adrien Charpentier sein Frühstück serviert bekam, erzählte er der 18-Jährigen, dass seine Hände nicht mehr so gut funktionieren.

Ohne zu zögern, schnitt sie dem Mann mit der mobilen Sauerstoffversorgung das Essen klein, sodass er es einfacher zu sich nehmen konnte.

Festgehalten wurde dieser Moment von einer weiteren Kundin, fand seinen Weg ins Internet – und ging viral.

Dies blieb nicht ohne Folgen für Evoni Williams

Sie erhielt ein Stipendium im Wert von 16.000 Dollar, um sich ihren Traum eines Studiums in Unternehmensführung zu erfüllen. Und selbst der Bürgermeister von La Marque zeichnete die Kellnerin aus, indem er den 08. März 2018 ihr zu Ehren als Evoni-“Nini”-Williams-Tag benannte.

„Das ist etwas, was ich jeden Tag wieder tun würde”,

sagt Williams und ist zu Tränen gerührt.


Quelle: KHou11

Weitere Quellen:

Kurier

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady