Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

“Human Meat Found In McDonald’s Meat Factory” irgendwie kommt uns das doch bekannt vor? Lass mich überlegen …

- Sponsorenliebe | Werbung -

Menschenfleisch bei McDonald´s. Klar, man kann McDonald´s viel vorwerfen, einige Dinge haben ja auch ihre Daseinsberechtigung, so wie zum Beispiel der Fall mit Jamie Oliver und McD.

image

Aber die Sache mit dem Menschenfleisch … die gibt doch jetzt zu denken. So behauptet dieser Artikel auf Worldtruth.tv unter Angabe seiner Quelle:

Now, inspectors have allegedly found human meat and horse meat in the freezer’s of an Oklahoma City McDonald’s meat factory.

Also angeblich habe man bei einer Kontrolle in einer Fleischfabrik von McD in Oklahoma City Menschen- und Pferdefleisch gefunden.

Weiter im Verlauf liest man:

FBI agent Lloyd Harrison told Huzler reporters, “The worst part is that it’s not only human meat, it’s child meat.


SPONSORED AD

Momentmomentmoment … da kommen mir doch einige Schlagwörter bekannt

Oklahoma City, Huzler, McDonald´s

Fürwahr, da haben wir doch schon mal was gehabt: in unserem Artikel “Verwendet McDonalds Menschenfleisch?” beschreiben wir, dass diese Info ursprünglich von der Seite “HUZLERS” stammte. In diesem Artikel gibt es auch ein nettes Bildchen:

image
(Screenshot: Huzlers)

Scrollt man auf der Seite “Huzlers” ganz nach unten, dann steht hier:

Huzlers.com is a combination of real shocking news and satire news to keep its visitors in a state of disbelief.

Es ist also eine Satireseite mit einem sehr schwarzen Humor! Es ist also ein FAKE!

Und das Vorschaubild?

Nun, das hat mal mit einem Menschenfleischskandal so rein gar nicht zu tun. Dieses Foto wird in einer großen Menge an Newsartikeln genutzt. Es ist nichts anderes als ein Pressefoto des Fotografen David Parry.

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady