Jan Schneider bittet, drängt, ja nötigt dich fast dazu, endlich deinen neuen Reichtum zu empfangen. Wie kannst du die Chance deines Lebens entgehen lassen?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Und dabei schreibt Jan Schneider es dir doch so deutlich: deine Kohlen sind da, er weiß derzeit jedoch nicht, wohin er damit soll!

Daher schreibt er dir mit dem Betreff “Auf dem Handy bist du nicht erreichbar wo bist du? Es ist sehr dringend!”, oder aber auch “Bitte melde dich es ist sehr sehr wichtig”:

Hallo,
Wir haben mehrmals versucht, Sie telefonisch zu erreichen und Ihnen eine Nachricht hinterlassen, aber bisher hat uns niemand zurückgerufen.
Es geht um die Einzahlung von $2735, die bei uns noch nicht geltend gemacht wurde.
HIER CLICKEN
Um diese Mittel zu beanspruchen, aktualisieren Sie bitte einfach Ihre Informationen.
HIER CLICKEN
Wenn Ihr Guthaben nicht in den nächsten 24 Stunden beansprucht wird, müssen wir dieses zurück an die Verteilungsstelle geben,
um es unseren anderen Benutzern zugänglich zu machen.
Bitte handeln Sie schnell.

Willst du von uns doch keine weiteren Emails?

HIER CLICKEN

Jan Schneider?

Du fragst dich nun, wer Jan Schneider ist? Bei Herrn Schneider handelt es sich um den erfundenen Protagonisten eines gähnend langweiligen Videos, welches startet, wenn man in der Mail auf “Hier clicken” gedrückt hat.

image

In einem schier endlos wirkendem und völlig nichtsaussagendem Video erklärt Jan Schneider, dass er so furchtbar reich geworden ist und nun will, dass du auch reicht wirst.

Dabei zeigt er in dem Video immer irgendwelche Kontoauszüge, auf denen mit irgendeinem Bildbearbeitungsprogramm sein Name gepinselt wurde. Das überzeugt …. mannometer. Ein paar unbekannte Darsteller bedanken sich dann noch bei unserem Janni, weil sie durch ihn ja auch soooo reich geworden sind. Stinkt irgendwie zum Himmel? Ja, das Gefühl haben wir auch.

Denn am Ende gibt es hier keinen versprochenen Reichtum, sondern eine Software mit dem Namen “Profit Maximizer”, die sich aus Bewertungsberichten eher als “Profit Minimizer” liest.

Binäroptionen und eine dubiose Software

Hinter all den tollen Versprechen und dem Namen “Profit Maximizer” steckt das Spekulationsmodell der Binäroptionen, bzw. eine Software, die angeblich Reichtum automatisch einspült. Bei Binäroptionen handelt es sich generell um ein hoch riskantes Modell, welches teilweise auch außerbörslich angeboten wird. Definitiv kein Produkt für Anfänger! Hier per Spammails werben und einfach zu suggerieren, wie unbedarft Menschen wie Du und ich  mittels Binäroptionen reich werden, ist schlichtweg Unfug.

In diesem Fall handelt es sich zudem um ein Programm mit dem Namen “Profit Maximizer”, welches beworben wird. Es handelt sich dabei um kein unbeschriebenes Blatt, sondern um ein bereits kritisiertes Porgramm! Auf der Webseite “Binareoptionenerfahrungen.net” wird genauer auf dieses Programm eingegangen:

Betrugssoftware

Wir haben uns auch das Programm Profit Maximizer an sich angeschaut, dem Sie es angeblich überlassen sollen, für Sie mit binären Optionen zu handeln und Ihnen die Taschen vollzumachen. Bitte versuchen Sie er erst gar nicht. Es ist eine Betrugssoftware, die wir nur allzu gut kennen.

Sie wird von vielen Betrügern verwendet, es handelt sich also um nichts Originelles. Schauen Sie sich das Bild an und Sie werden sehen, dass beispielsweise das Betrugsprogramm Freedom Circle auf die gleiche Software zurückgreift. In Wirklichkeit können Sie Ihr Geld mit diesem Programm nur verlieren.

Hierzu empfehlen wir weiterführend den kompletten Artikel:

GRÖSSTMÖGLICHER BETRUG: Profit Maximizer – Rezension

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady