Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie Caschys Blog berichtet, rüstet Facebook sein Stories-Feature nochmals auf, indem man seine Geschichten jetzt auch öffentlich teilen kann.

Im März startete Facebook das Feature global, doch bisher konnte man mit seinen Stories nur Freunde oder ausgewählte Teile von ihnen beglücken.

Jetzt ist es aber möglich, seine Stories auch mit seinen sonstigen Followern zu teilen.

Dies soll Social Media-Stars und Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, noch mehr Möglichkeiten bieten, um mehr Fans zu erreichen.

Wie funktioniert es?

Im Homescreen der App tippt man auf den Button “Deine Story” und wählt das entsprechende Bild oder Video.

Nachdem der Post gemacht wurde, tippt man auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke.

Hier wählt man die Option zum Ändern der Story-Eigenschaften und wechselt auf “Öffentlich”.

So werden ab diesem Zeitpunkt alle folgenden, aber auch bereits existierenden Stories der letzten 24 Stunden öffentlich mit allen geteilt.

Wie viele und vor allem wer sich die Stories anschaut, kann über den Besucherzähler ausfindig machen werden.

Hier erfährt man auch, wer sich sonst noch so umgeschaut hat.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady